Tagliatelle mit dicken Bohnen, Zitrone und Minze

Die Frühlingszeit ist angebrochen und am allermeisten freue ich mich im Moment über sattes Grün! Überall sprießt und keimt es und das Grün versucht sich nach dem grauen Winter seinen Weg in der Natur zurückzuerobern!

IMGP7029Babyspinat, Portulak, Bärlauch, Erbsen, dicke Bohnen – Grün in seiner schönsten Form. Heute gibt es ein Rezept mit dicken Bohnen, die meiner Meinung nach viel zu lange ihr Schattendasein fristen mußten. Sie schmecken knackig und süß und sollten viel öfter mal auf dem Teller landen wie ich finde!

IMGP7027Tagliatelle mit dicken Bohnen, Zitrone und Minze

Zutaten für 2 Personen:

250g Tagliatelle
2 handvoll dicke Bohnen (frisch oder tiefgekühlt)
1/2 Knoblauchzehe
4 EL saure Sahne oder Schmand
Abrieb einer viertel bis halben Zitrone
1 EL frische Minze grob geschnitten
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die dicken Bohnenkerne zusammen mit den Nudeln im Salzwasser kochen und abgießen. Etwas Nudelwasser dabei auffangen. Die dicken Bohnen von ihren weißen Häutchen befreien. Knoblauch fein reiben und in etwas Olivenöl ohne Farbe anschwitzen. Die Nudeln und Bohnen zum Knoblauch geben und mit Nudelwasser, Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb kurz erhitzen. Saure Sahne oder Schmand zusammen mit der Minze unterrühren und servieren. Buon Appetito!

Wer es etwas deftiger mag gibt ausgelassenen Pancetta mit in die Soße. Parmesankäse passt auch gut dazu.

IMGP7015

Print Friendly

29 Gedanken zu „Tagliatelle mit dicken Bohnen, Zitrone und Minze“

  1. Wuah, schon wieder dicke Bohnen… Robert hatte letztens auch welche im Blog. Hier werde ich wohl noch etwas darauf warten müssen.
    Bis dahin speicher ich mir dein Rezept und schwelge in Vorfreude 😉

    1. Man kann getrost auch auf Tiefkühlware zurück greifen. Ich hab mit frischen schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Zum einen hat man mehr Arbeit weil man sie auch noch aus ihrer Hülse fieseln muss und zum anderen waren bei mir die Bohnen oft sehr schrumpelig und klein. Die tiefgekühlten sind richtig frische pralle Bohnen. Versuchs mal damit ;-)!

  2. beim Einkaufen muss man schon ein wenig drücken, damit man merkt, ob man leere Hülsen oder kleine Kerne drin hat. Das machen die Italienerinnen auch. Hab auch schon tiefgekühlte gekauft, die waren richtig dick, dafür eher gelb als grün. Und was tut man nicht alles für ein wenig GRUEN 😉

    1. Bisher bin ich mit den Tiefgekühlten immer etwas besser gefahren, aber so oft hab ich dicke Bohnen auch noch nicht gemacht! Grün sollten sie aber schon sein, sonst würden mir die dicken Dinger auch keinen so richtigen Spaß machen ;-)!

    1. Hi Alex, das sind dicke Bohnen, bzw. werden sie auch Saubohnen genannt und sie ähneln ein wenig den Erbsen im Geschmack. Probiers mal aus! Mit Ricotta, Knobi, Kräutern und geriebenem Parmesan gemischt sind sie z.B. auch als Bruschetta-Aufstrich sehr zu empfehlen! 😉

  3. Das Gericht macht mich sehr an, zumal ich dicke Bohnen bisher ausschließlich in der Pfanne gebraten mit Speck gegessen habe. Mit der Zitrone und der Minze stelle ich mir das sehr leicht und frisch vor. Muss ich auf jeden Fall mal probieren, sieht halt auch wieder toll appetitlich aus.

    1. Das freut mich zu hören! Wachtelbohnen hab ich bisher erst einmal in einem Restaurant gegessen und da haben sie mir nicht so besonders geschmeckt. Sie waren sehr hart und mehlig. Aber vielleicht lag das ja auch an der Zubereitung?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>