Nussjoghurt

Arthurs Tochter möchte Rezepte mit N, weil ihr Rezepteregister kaum N-Rezepte enthält. Aber das ist ja nicht ohne Grund so, denn auch wenn ich angestrengt darüber nachdenke, was mir dazu einfällt, dann komm ich höchstens auf eine Handvoll Rezepte! Ich bin gespannt, was den anderen Teilnehmern Schönes einfällt. Gesammelt werden die N-Rezepte wie immer auf Zorras Blog 1x umrühren bitte.

Blog-Event LXXI - Rezepte mit N (Einsendeschluss 15. September 2011)

IMGP5989Einen süßen Nussjoghurt wollte ich ja schon seit längerem mal herstellen und deshalb geht’s in Sachen “N” heut relativ einfach zu. Nüsse, Zucker Joghurt und nach Belieben etwas dunkle Schokolade haben jetzt nicht gerade was mit großer Kochkunst zu tun. Dafür aber mit großem Geschmack! Jeder kennt Nussjoghurt aus dem Kühlregal und viele werden den ganz bestimmt auch mögen, mir ist er allerdings oft zu süß und zu künstlich. Von gesund kann da wohl keine Rede sein, wenn so gut wie keine Nüsse enthalten sind, dafür aber Aroma bis zum Abwinken. Eigentlich dürfte sich sowas gar nicht Nussjoghurt nennen!

IMGP5998Als Alternative hab ich mir den Joghurt einfach selbst gemacht. Für ein sättigendes Frühstück gabs ein Nussjoghurt hier schoneinmal. Jetzt kommt ein klassisch süßer Joghurt dran zum zwischendurch Naschen oder als Dessert. Zorra von 1x umrühren bitte macht den übrigens genauso und gibt die Nusspaste sogar ins Gianduja-Eis. Leckere Sache!

Nussjoghurt

Zutaten:

50 g geröstete Haselnüsse
20 g selbstgemachter Vanillezucker
200 g cremiger Vollmilchjoghurt

für die Schokivariante ca. 30 g dunkle Schokolade (Valrhona 58%)

IMGP6003Zubereitung:

Die gerösteten Haselnüsse so weit es geht schälen und im Mixer sehr fein reiben, sodass eine Paste entsteht. Falls man keinen Mixer mit genug Power besitzt kann man auch einen Steinmörser dafür verwenden.

Die Paste mit Zucker und Joghurt verrühren. Nach Belieben geraspelte dunkle Schokolade unterrühren. Buon Appetito!

IMGP6025

Gianduja-Eis

Nachdem ich mich mit meiner Eismaschine wieder versöhnt habe, was beim Heidelbeer-Mascarpone-Eis nachzulesen ist, habe ich mich mal nach Büchern über Eis umgeschaut. Viele Blogger, wie Paule von paules ki(t)chen, Moey von moey’s kitchen und Alex von Chef Hansen schwören auf The Perfect Scoop von David Lebovitz und deshalb habe ich dieses Buch auch seit kurzem im Kochbuchschrank. Im Hause Pi mal Butter wird nun ordentlich Eiscreme hergestellt.

Das Gianduja-Eis-Rezept hat mich sofort total angemacht. Erstens liebe ich Gianduja, weil es aus Italien stammt – die Italiener machen einfach das beste Nuss-Nougat – und zweitens komme ich an der Kombi Schokolade mit Nuss sowieso nicht vorbei. Soll mir einer sagen, er könnte daran ohne mit der Wimper zu zucken vorbei kommen, ich würde ihn wortlos stehen lassen. Sowas kann ich einfach nicht für voll nehmen!

IMGP5034Also, an alle die das Gianduja-Eis völlig kalt lässt und die hier ohne Herzklopfen vorm Bildschirm sitzen, sofort den Blogeintrag wechseln oder vielleicht mal bei Arthurs Tochter vorbei schaun. Dort kann das Herzklopfen dann eventuell durch Fleisch, Wein und Soße hervorgerufen werden!

Gianduja-Eis

Achtung: ich hab das Rezept abgeändert, weil es unvollständig bzw. falsche Angaben enthielt!!! Man stellt es her und hinterher weiß man nicht mehr genau wie man es gemacht hat. Sorry, Schande über mein Haupt!

(Aus The Perfect Scoop von David Lebovitz, etwas abgewandelt, vor allem hab ich die Zuckermenge reduziert, weil mir das Eis sonst viel zu süß ist.)

Zutaten:

180 g geröstete Haselnüsse
370 ml Milch
370 ml Sahne
100 g Zucker
Prise Salz
180 g 60 % ige Valrhona-Kuvertüre grob gehackt
3 Eigelb
1 Vanilleschote

Zubereitung:

Die gerösteten Nüsse in einem Geschirrtuch aneinander rubbeln, um möglichst viel der braunen Haut zu entfernen. Anschließend in einem Mixer fein mahlen. Milch mit Zucker, Salz, Vanillesamen und ausgekratzter Schote in einem Topf erhitzen und die gemahlenen Haselnüsse unterrühren. Topf vom Herd nehmen, zudecken und 1 Stunde ziehen lassen. Die Sahne mit 120 g gehackter Schokolade erhitzen bis sich die Schokolade aufgelöst hat und beiseite stellen. Die Nussmilch durch ein feines Sieb gießen und die Nüsse ausdrücken, sodass möglichst viel Flüssigkeit gewonnen wird. Haselnüsse im Sieb entsorgen.

Die Haselnussmilch erneut in einem Topf leicht erwärmen und die verquirlten Eigelb mit einem Schneebesen einrühren. Die Mischung unter ständigem Rühren weiter erhitzen bis die Masse 78 Grad erreicht und leicht andickt. Nicht höher erhitzen, sonst gerinnt das Ei. die angedickte Nussmilch mit der Schokosahne vermischen und die Eismischung über einem kalten Wasserbad abkühlen, dann in einem geeigneten Gefäß für eine Stunde in den Tiefkühler stellen und ab und zu umrühren. Die restlichen Schokoladenstückchen unterziehen, wenn die Mischung gut durchgekühlt ist. In der Eismaschine zu einem cremigen Eis gefrieren lassen. Buon Appetito!

IMGP5033

Baklava

Nach Hummus mit Orangen-Pistazien-Sprinkle folgt heute Arabischer Abend die Zweite! Die Arabische Küche ist ja bekannt für wahnsinnig gehaltvolle und sirupsüße Nachspeisen. Die Üppigkeit kommt von verschiedenen Nusssorten, Datteln, Feigen, Honig und Sirup. Meistens kann ich nur ein kleines Stückchen dieser Desserts genießen. Alles was darüber hinausgeht wäre absoluter Zucker-Overdose.

IMGP3422Ich habe mich dennoch an das Baklava-Rezept aus dem GU-Buch “Küchen der Welt-Arabien” herangetraut, weil ich meinen Gästen ein typisch orientalisches Dessert nicht vorenthalten wollte. Und ich muß sagen, ich bin positiv überrascht. Es ist nämlich nicht ganz so süß und klebrig wie ich es aus dem letzten Türkei-Urlaub in Erinnerung habe. Dafür aber umso nussiger und total lecker.

Bei der Zubereitung habe ich noch gedacht: “Ich mache mal lieber nur die Hälfte des Rezepts, falls es keinem schmeckt.” Aber die Bedenken waren unbegründet. Vor allem mein Mitesser konnte sich überhaupt nicht zurückhalten und hat nach üppiger Vor-und Hauptspeise noch 2 große Stücke Baklava verputzt.

IMGP3431Das Baklava eignet sich hervorragend für Buffets und Partys. Es lässt sich gut vorbereiten, schön portionieren und die kross gebackenen und aufgefächerten Filoteigblätter sehen ganz bezaubernd aus. Es könnte sich neben euch als der Hingucker des Abends entpuppen!

IMGP3476Baklava

(Abgewandelt nach Küchen der Welt: Arabien, GU-Verlag)

Zutaten für 9 Personen:

Filoteig (10 Blätter á 21×21 cm)
3-4 EL Ghee oder Butterschmalz
1 Eiweiß
50 g Zucker
100 g gehackte Walnüsse
100 g gehackte Mandeln
1 EL Rosenwasser
15 g gehackte Pistazien

Für den Sirup:

100 g Zucker
1/2 EL Zitronensaft
je 1/2 EL Orangenblüten und Rosenwasser

IMGP3416Zubereitung:

Ghee oder Schmalz in einem Topf schmelzen. Mit einem Pinsel eine Seite der Filoblätter mit Ghee bestreichen und jeweils 10 bestrichene Blätter übereinanderlegen. Den Teigstapel in 9 Quadrate mit ca. 7 cm Kantenlänge schneiden.

Das Eiweiß cremig schlagen, nach und nach 40 g Zucker dazu geben und weiter schlagen bis sich steife glänzende Spitzen bilden. Gehackte Walnüsse und Mandeln zusammen mit Rosenwasser behutsam unter die Eischnee-Masse heben.

Die Filoteigstapel mit ca. 1 EL Eiweiß-Nuss-Mischung füllen, die Seiten hochklappen und leicht zusammendrücken. Eine passende feuerfeste Form oder einen Teller mit übrigem Ghee einfetten und die Päckchen daraufsetzen.

30 min bei 160 Grad Umluft im Ofen backen. Dann die Hitze auf 2oo Grad erhöhen und nocheinmal 10 min goldbraun und bis sich die Filoteigblätter auffächern backen.

In der Zwischenzeit 100 g Zucker mit 180 ml Wasser in einem Topf zu einem leicht flüssigen Sirup einkochen. Das dauert etwa 10 min. Dann Zitronensaft, Orangenblüten- und Rosenwasser dazu geben und 5 min simmern lassen. Den Sirup anschließend abkühlen.

Das noch heiße Baklava aus dem Ofen holen und mit dem abgekühlten Sirup tränken. Die Täschchen mit Pistazien bestreuen und vor dem Servieren gut durchziehen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Und ein Hinweis zum Schluß: Der Sirup kommt einem relativ flüssig und viel vor, aber die Filotaschen würden ohne die Menge einfach total staubtrocken sein.

IMGP3487