Gianduja-Eis

Nachdem ich mich mit meiner Eismaschine wieder versöhnt habe, was beim Heidelbeer-Mascarpone-Eis nachzulesen ist, habe ich mich mal nach Büchern über Eis umgeschaut. Viele Blogger, wie Paule von paules ki(t)chen, Moey von moey’s kitchen und Alex von Chef Hansen schwören auf The Perfect Scoop von David Lebovitz und deshalb habe ich dieses Buch auch seit kurzem im Kochbuchschrank. Im Hause Pi mal Butter wird nun ordentlich Eiscreme hergestellt.

Das Gianduja-Eis-Rezept hat mich sofort total angemacht. Erstens liebe ich Gianduja, weil es aus Italien stammt – die Italiener machen einfach das beste Nuss-Nougat – und zweitens komme ich an der Kombi Schokolade mit Nuss sowieso nicht vorbei. Soll mir einer sagen, er könnte daran ohne mit der Wimper zu zucken vorbei kommen, ich würde ihn wortlos stehen lassen. Sowas kann ich einfach nicht für voll nehmen!

IMGP5034Also, an alle die das Gianduja-Eis völlig kalt lässt und die hier ohne Herzklopfen vorm Bildschirm sitzen, sofort den Blogeintrag wechseln oder vielleicht mal bei Arthurs Tochter vorbei schaun. Dort kann das Herzklopfen dann eventuell durch Fleisch, Wein und Soße hervorgerufen werden!

Gianduja-Eis

Achtung: ich hab das Rezept abgeändert, weil es unvollständig bzw. falsche Angaben enthielt!!! Man stellt es her und hinterher weiß man nicht mehr genau wie man es gemacht hat. Sorry, Schande über mein Haupt!

(Aus The Perfect Scoop von David Lebovitz, etwas abgewandelt, vor allem hab ich die Zuckermenge reduziert, weil mir das Eis sonst viel zu süß ist.)

Zutaten:

180 g geröstete Haselnüsse
370 ml Milch
370 ml Sahne
100 g Zucker
Prise Salz
180 g 60 % ige Valrhona-Kuvertüre grob gehackt
3 Eigelb
1 Vanilleschote

Zubereitung:

Die gerösteten Nüsse in einem Geschirrtuch aneinander rubbeln, um möglichst viel der braunen Haut zu entfernen. Anschließend in einem Mixer fein mahlen. Milch mit Zucker, Salz, Vanillesamen und ausgekratzter Schote in einem Topf erhitzen und die gemahlenen Haselnüsse unterrühren. Topf vom Herd nehmen, zudecken und 1 Stunde ziehen lassen. Die Sahne mit 120 g gehackter Schokolade erhitzen bis sich die Schokolade aufgelöst hat und beiseite stellen. Die Nussmilch durch ein feines Sieb gießen und die Nüsse ausdrücken, sodass möglichst viel Flüssigkeit gewonnen wird. Haselnüsse im Sieb entsorgen.

Die Haselnussmilch erneut in einem Topf leicht erwärmen und die verquirlten Eigelb mit einem Schneebesen einrühren. Die Mischung unter ständigem Rühren weiter erhitzen bis die Masse 78 Grad erreicht und leicht andickt. Nicht höher erhitzen, sonst gerinnt das Ei. die angedickte Nussmilch mit der Schokosahne vermischen und die Eismischung über einem kalten Wasserbad abkühlen, dann in einem geeigneten Gefäß für eine Stunde in den Tiefkühler stellen und ab und zu umrühren. Die restlichen Schokoladenstückchen unterziehen, wenn die Mischung gut durchgekühlt ist. In der Eismaschine zu einem cremigen Eis gefrieren lassen. Buon Appetito!

IMGP5033