Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Senfsamen, Mönchspfeffer, Pufferbsen und Taggiasca-Oliven

Quick and easy-Küche liebe ich! Deshalb heute ein Süppchen, das sich wunderbar für die kalte Jahreszeit eignet und von innen wärmt!

IMGP0531

Von Braun habe ich den neuen Multiquick 7 Stabmixer gesponsert bekommen. Darüber freue ich mich sehr, denn genau den gleichen benutzen wir schon seit einer Weile in der Osteria Trio und ich bin von seiner Power total überzeugt. Damit lassen sich in Nullkommanix feine Suppen, Pürees und Soßen herstellen.

Inspiriert durch Arthurs Tochters Gewürzeskapaden entdecke ich gerade die Welt der Pfeffersorten und habe mir auf dem Markt ein Päckchen Mönchspfeffer mitgenommen. Zusammen mit gerösteten Senfsamen passt die Gewürzmischung wie die Faust aufs Auge zu Süßkartoffel, Kürbis und Knollensellerie und gibt dem angestaubten Kürbissuppen-Image einen ganz neuen Drive. Außerdem habe ich endlich im Supermarkt meines Vertrauens die tollen Pufferbsen gefunden, die ich nach meinem letzten London-Aufenthalt schon sehnsüchtig und mit Adler-Augen in Würzburg gesucht habe. Die schmecken wirklich toll und sind wunderschön anzuschaun. Taggiasca-Oliven geben dem Ganzen den gewissen Säure-Salz-Kick und schon steht ein Süppchen auf dem Teller nach dem man sich die Finger leckt!

IMGP0538

Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Pufferbsen und Oliven

Zutaten für ca. 4 Portionen:

1/4 Hokkaido Kürbis
1/8 Sellerieknolle
1 lilaschalige, weißfleischige Süßkartoffel
1 rote Zwiebel
1,5 TL weiße Senfkörner
1 TL Cumin
1 TL Koriandersamen
1 TL Mönchspfeffer
1/4 TL Chiliflocken
Gemüsebrühe ca. 1 Liter oder mehr
Salz, schwarzer Pfeffer
Olivenöl, evtl. ein Klecks Butter
150g Pufferbsen
1 EL Taggiasca Oliven, ausnahmsweise mal ohne Stein

Zubereitung:

Die Gewürze in der Pfanne trocken rösten bis sie duften. Anschließend fein mörsern. Zwiebel halbieren und in Scheibchen schneiden und mit den Gewürzen und Öl in einem mittelgroßen Topf glasig braten.

Sellerie schälen, Süßkartoffel und Kürbis waschen und den Kürbis entkernen. Hokkaido und Süßkartoffel verwende ich ungeschält, sie werden beim Kochen weich. Das Gemüse grob würfeln und zu den Zwiebeln geben. Mit Gemüsebrühe aufgießen, dass das Gemüse gut bedeckt ist (ca. 2-3 cm). Mit geschlossenem Deckel ca. 20 bis 30 min köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Mit dem Stabmixer fein pürieren und mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Evtl. mit Wasser zur gewünschten Konsistenz verdünnen.

Während die Suppe kocht in einem kleinen Topf Wasser erhitzen, salzen und die Pufferbsen im Ganzen kurz bissfest blanchieren. Das dauert ca. 2 min. In kaltem Wasser abschrecken und in feine Streifen schneiden. Kurz vor dem Servieren die Pufferbsen und Taggiasca Oliven in etwas Butter oder Olivenöl anschwenken.

Die Suppe auf  Tellern verteilen und mit Pufferbsen und Oliven garnieren. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Buon Appetito!

IMGP0539

Print Friendly

5 Gedanken zu „Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Senfsamen, Mönchspfeffer, Pufferbsen und Taggiasca-Oliven“

  1. Liebe Simone,
    Gewürzeskapaden, ich muss doch sehr bitten :)
    Wusstest Du, dass Möchspfeffer in der Pflanzenheilkunde die Eigenschaft zugeschrieben wird, die sexuelle Erregbarkeit zu reduzieren? Daher der Name…
    Also immer schön vorsichtig dosieren 😉
    Tatsächlich klingt das aber nach einer köstlichen Suppe; Kürbis mit Süßkartoffel ist ja eh eine win-win-Kombi.
    Ich melde mich so schnell es geht bei Dir wg. der Gewürzsommeliergeschichte, nur dauert die Ausführung ein bisschen länger und ich bin so viel unterwegs… Aber ich habe Dich nicht vergessen! Lieber Gruß!
    Astrid

    1. Ja, hab ich gewusst, deshalb auch der Name Mönchspfeffer. Werd auf jeden Fall auf deinen Rat hören und vorsichtig dosieren ;-)! Lieben Gruß zurück und ich bin schon sehr gespannt auf deine Erfahrungen mit dem Gewürzsommelier! Danke dir

  2. Pingback: Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Senfsamen, Mönchspfeffer, Pufferbsen und Taggiasca-Oliven | dealuna.ch
  3. Hallo Simone, klasse Rezept das ich grad bei dir entdeckt habe, meine Tochter und ich stehen auf Kürbis Suppe und diese mit Kartoffeln hatten wir noch nicht ausprobiert. Ich finde auch die Bilder die du machst sehr toll, richtig was fürs Auge.
    Werde bestimmt jetzt öfters mal rein schauen.
    MFG Micha

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>