Schokokekse mit Karamell

Vor kurzem gab’s bei uns herrlich knackige Schokoladenkekse. Seit die Kekse verputzt sind fragt mein Mitesser alle paar Tage nach, ob ich denn diese Schokokekse nicht mal wieder backen möchte! Übrigens habe ich von den Keksen vielleicht grade mal 3 Stück abbekommen! Mein Mitesser ist ein wirklich süßer Süßschabel!

IMGP2662Das Rezept habe ich in meinem neuen Lieblingsbackbuch Kekse, Kuchen & Co. (Dorling Kindersley Verlag) gefunden, aus dem auch die Bananen-Haselnuss-Tarte stammt. Die Schokokekse sind nach dem Backen ganz zart und super knackig. Und sie schmecken auch ohne Schoko- und Karamell-Topping total lecker. Vielleicht würde ich dann etwas mehr Zucker in den Teig geben. Aber mein Favorit ist die Karamellcreme. Die könnt ich pur genießen, wenn sie nicht so gehaltvoll wäre! Und weil sie so gut ist kommt sie demnächst auch, mit ein wenig Fleur de Sel intus, in französische Macarons.

IMGP2677Schokokekse mit Karamell

(Abgewandelt nach Kekse, Kuchen und Co., Dorling Kindersley-Verlag)

Zutaten für ca. 30 Stück:

Kekse:
175 g Mehl
1 EL Kakao
175 g Butter in Stückchen
100 g Rohrzucker
1 verquirltes Eigelb
200 g Zartbitterschokolade (2 TL davon geraspelt, den Rest in groben Stücken)
ca. 30 Schokotropfen

Karamell:
60 g Zucker
20 g Butter
90 g Sahne

Zubereitung:

Für das Karamell:
Zucker mit etwas Wasser in einen Topf geben und bei starker Hitze kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Herd auf mittlere Hitze stellen und den Zucker hellbraun karamellisieren lassen. Nicht Rühren! Wenn die gewünschte Farbe erreicht ist, den Topf vom Herd nehmen und die Butter in kleinen Flöckchen einrühren, anschließend die Sahne unterrühren. Alles wieder leicht erhitzen und 3 min zu einer geschmeidigen Creme rührend köcheln. In ein steriles Glas füllen und im Kühlschrank kühlen bis eine feste streichfähige Konsistenz erreicht ist. Das Karamell hält sich 2 bis 3 Wochen im Kühlschrank.

Für die Kekse:
Mehl und gesiebten Kakao mit Zucker mischen. Butterstücke dazu geben und mit den Fingern einkneten bis sich ein feinkrümeliger Teig bildet. Eigelb und 2 TL geraspelte Schokolade hinzufügen. Zu einem glatten Teig kneten und 20 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche einen halben Zentimeter dünn ausrollen und mit runden Austechern (5 cm Durchmesser) oder einem Sektglas Kreise ausstechen. Auf die Backbleche verteilen und jedes Backblech einzeln ungefähr 15 bis 18 min backen. Die Kekse auf einem Gitter auskühlen lassen.

Restliche Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Das Wasser sollte ungefähr 60 Grad haben, es darf nicht kochen. Die Schokolade abkühlen lassen bis sie etwas anzieht.

Die ausgekühlten Kekse mit Schokolade bestreichen, ½ TL Karamell in die Mitte geben und mit einem Schokotropfen verzieren.

IMGP2687

Print Friendly

16 Gedanken zu „Schokokekse mit Karamell“

  1. Die klingen echt voll lecker!
    Nur das Karamell, das hält sich bei nur eine Zeitspanne, die sich definitiv nur in Tagen messen lässt, aber das hat andere Gründe… :)
    Hab es die Tage erst mit salziger Butter und Fleur de Sel zubereitet: Ein Traum, und wirklich genau so, wie ich es aus Frankreich kenne!

    Liebe Grüße,
    Ina

    1. Das Karamell könnt ich mir auch einfach nur mitm Löffel einflößen, so gut ist das! Und Fleur de Sel gibt dem ganzen noch nen Extra-Kick. Was gab’s bei dir zum Karamell?

    1. Grazie! Ja, die Mistviecher sind einfach zu verlockend, als dass man sie einfach so da liegen sehen könnte. Aber mein Mitesser war diesmal schneller.

  2. Ich schmelze, zerfließe im Sabber und nage meinen Bildschirm an!!!
    Die sehen ja sowas von unglaublich lecker aus…schade, dass mein Ofen kaputt ist.

    Aber abgespeichert ist das auf jeden Fall, alleine der Fotos wegen :)

    Liebe Grüße,

    Lilly

    1. Da mußt du dich mit deinem Ofen jetzt aber mal ran halten, sonst kannst du bald weder Bloggen, noch Blogs-Lesen und Backen ist ja eh schon passé! Das geht nun wirklich nicht! :-)

  3. Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, die sehen einfach göttlich aus! Karamell liebe ich sowieso über alles, am allerbesten mit salziger Butter oder Fleur de Sel :-) Diese Kekse kommen defintiv auf die Nachbackliste, und zwar ganz nach oben!

    1. Na Pariserin ;-)! Wart erst mal die Macarons mit Salzkaramell-Füllung ab und du wirst dich wieder wie mitten in Frankreich fühlen!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>