Nussjoghurt

Arthurs Tochter möchte Rezepte mit N, weil ihr Rezepteregister kaum N-Rezepte enthält. Aber das ist ja nicht ohne Grund so, denn auch wenn ich angestrengt darüber nachdenke, was mir dazu einfällt, dann komm ich höchstens auf eine Handvoll Rezepte! Ich bin gespannt, was den anderen Teilnehmern Schönes einfällt. Gesammelt werden die N-Rezepte wie immer auf Zorras Blog 1x umrühren bitte.

Blog-Event LXXI - Rezepte mit N (Einsendeschluss 15. September 2011)

IMGP5989Einen süßen Nussjoghurt wollte ich ja schon seit längerem mal herstellen und deshalb geht’s in Sachen „N“ heut relativ einfach zu. Nüsse, Zucker Joghurt und nach Belieben etwas dunkle Schokolade haben jetzt nicht gerade was mit großer Kochkunst zu tun. Dafür aber mit großem Geschmack! Jeder kennt Nussjoghurt aus dem Kühlregal und viele werden den ganz bestimmt auch mögen, mir ist er allerdings oft zu süß und zu künstlich. Von gesund kann da wohl keine Rede sein, wenn so gut wie keine Nüsse enthalten sind, dafür aber Aroma bis zum Abwinken. Eigentlich dürfte sich sowas gar nicht Nussjoghurt nennen!

IMGP5998Als Alternative hab ich mir den Joghurt einfach selbst gemacht. Für ein sättigendes Frühstück gabs ein Nussjoghurt hier schoneinmal. Jetzt kommt ein klassisch süßer Joghurt dran zum zwischendurch Naschen oder als Dessert. Zorra von 1x umrühren bitte macht den übrigens genauso und gibt die Nusspaste sogar ins Gianduja-Eis. Leckere Sache!

Nussjoghurt

Zutaten:

50 g geröstete Haselnüsse
20 g selbstgemachter Vanillezucker
200 g cremiger Vollmilchjoghurt

für die Schokivariante ca. 30 g dunkle Schokolade (Valrhona 58%)

IMGP6003Zubereitung:

Die gerösteten Haselnüsse so weit es geht schälen und im Mixer sehr fein reiben, sodass eine Paste entsteht. Falls man keinen Mixer mit genug Power besitzt kann man auch einen Steinmörser dafür verwenden.

Die Paste mit Zucker und Joghurt verrühren. Nach Belieben geraspelte dunkle Schokolade unterrühren. Buon Appetito!

IMGP6025

Print Friendly

27 Gedanken zu „Nussjoghurt“

  1. Liebe Simone,
    vielen Dank für Deine Teilnahme am N-Event! Industrielle Frucht- oder Irgendwasanderes-Joghurts kommen hier nie ins Haus. Daher vielen Dank für die schöne Anregung!
    Und ganz ehrlich – was wäre denn ein Nussjoghurt ohne Schokolade? Ganz richtig, nur der halbe Spaß! :)

    1. Mein Nussjoghurt, wohlgemerkt mit N, besteht ja quasi fast nur aus Schokolade *hehe* ;-)! Dein N-Event ist wirklich klasse und ich bin schon so gespannt, was da alles für Kreationen raus kommen! Leider hab ich gerade nicht viel Zeit, sonst hätt ich noch ein N-Rezept in den Topf geschmissen ;-).

    1. Hi Anne, ich hab mir zu Weihnachten letztes Jahr eine Pentax k-r Monaten zugelegt und verwende immer noch das normale günstige Kit-Objektiv mit 18-55mm Brennweite. Also nix besonderes eigentlich, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf. Für Einsteiger wirklich sehr zu empfehlen. Ich hatte ja damals von tuten und blasen keine Ahnung. Spiegelreflex-Technik war mir sonst immer zu kompliziert, aber meine Kochleidenschaft und der Blog haben mich total motiviert und es macht mir immer noch einen heiden Spaß mein Essen abzulichten. Vorher hatte ich ne normale Kompakt-Digi-Cam. Dazwischen liegen schon Welten.

    1. Kann mich noch erinnern, dass ich den in meiner Jugendzeit immer total lecker fand, aber ich steh mittlerweile auf cremigen Naturjoghurt pur oder mit ein paar frischen Früchten. Das selbstgemachte Nussjoghurt war super lecker, auch wenn das jetzt nicht gerade ein Leichtgewicht ist. Aber meine Devise ist ja immer: „Nüsse sind gesund!“ Deshalb gibt es bei mir fast jeden Tag ne kleine Handvoll! Joghurt selbst machen ist zwar auch ne super Sache, aber ich bin mit den gekauften Naturjoghurts mehr als zufrieden. Solche Selbstmach-Phasen hab ich hinter mir mit Milchkefir, Kombucha und Sprossen-Zucht. Seitdem mach ich so Zeugs nix mehr ;-). Naja, ist eigentlich gelogen, hab ja inzwischen einen Roggen-und einen Weizensauerteig als Kühlschrankbewohner ;-)!

      1. Joghurt macht sich wirklich von alleine. Dafür kaufe ich mir einen kleinen Bio-Joghurt, vermische ihn mit dem Liter Milch, 2 EL Milchpulver dazu (wird fester dadurch) – 10 Stunden in den R2D2 (Petra ist die Anstifterin) dann kühl stellen und 1l Joghurt für die Woche. Viiiiel simpler als die ST-Story.
        In meiner Jugend hatte ich übrigens auch ne Nussjoghurt-Phase und die hat sich mit dem Alter in die gleiche Richtung wie bei dir gewandelt 😉

  2. Seit meine Joghurtmaschine hier eingezogen ist, gibt es nur noch selbstgemachtes Topping, und seitdem die Nussjoghurts immer mehr aus dem Regal verschwinden, wird das bestimmt bald nachgemacht.

    1. Und viel gesünder ist das selbstgemachte Nussjoghurt alle mal ;-)! Und ich seh schon, Joghurt selbst zu produzieren ist hoch im Kurs, auch wenn ich bei den gekauften Naturjoghurts bleiben werde!

      1. Leider wurde bei meinem Lieblingsjoghurt die Rezeptur geändert, seitdem schmeckt mir kein gekaufter mehr so richtig.

        Selbstherstellen gelingt auch ganz einfach, abends einfüllen, morgens 1 Std. kaltstellen – fertig.

          1. Bei uns wohnt seit zwei Jahren auch so’ne Joghurtmaschine vom Kaffeeröster, und die läuft mindestens einmal die Woche. Abends einfüllen, einschalten, morgens in den Kühlschrank. Das schaff sogar ich 😉

            Ich bin ja gegen Haselnüsse allergisch glaub ich (gibt immer so’n kratzen im Hals), aber Nussfans gibt’s hier einige, Rezept ist gemerkt, danke dir!

          2. Gerne :-)! Nussallergie ist ja doof! Aber ein Kratzen ist wirklich typisch dafür, hat mein Papa auch!

  3. was für eine tolle Idee! Ich bin ja auch gar kein gekaufter Joghurtfan, habe aber kürzlich das erste Mal Nussbutter gekauft – erst Mandel, dann Haselnuss. Schmeckt selbst gemacht aber sicher noch besser, und das Ganze mit Joghurt und Schokolade kombiniert, super!

    1. Ich kauf mir ja immer ganz gern reines Erdnussmus zum für aufs Vollkorntoast und mit Banane oben drauf ;-)! Mandel und Haselnuss ist auch gut, aber in der selbstgemachten Variante wohl auch ein ganzes Stück billiger. Bei diesen Sorten langen die nämlich immer ganz schön hin.

    1. Ja, Nusskuchen wär bei mir noch ne Option für das Event gewesen, aber der Joghurt ist mal was anderes. Vor allem bin ich ja immer auf der Suche nach Alternativen zu Fertigprodukten. Es soll ja im Hause Pi mal Butter möglichst gesund und natürlich zu gehn. Und Danke ;-)!

  4. der Joghurt sah so lecker aus, dass ich ihn vorgestern, als ich das Rezept entdeckt habe, gleich nachgemacht habe :o) super lecker!
    Hab das Rezept nur ein wenig umgeändert und Walnüsse anstatt Haselnüsse genommen. Steht aber auch nochmal auf meinem Blog, falls du schauen magst :o)

    Allerliebste Grüße,
    Mara

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>