Nussjoghurt auf Camembert und Birne

Frühstück am Wochenende wird bei uns oft ausgiebig zelebriert, da unter der Woche dazu leider wenig Zeit bleibt. Allerdings lecker und gesund muß es für mich immer sein und mir erleichtert es dadurch den Start in den Tag. Mein Mitesser und ich stehn übrigens sehr auf Erdnussvollkorntoast mit Banane und dazu ein leckerer Cappuccino. Damit hat man in jedem Fall am Morgen was Ordentliches im Magen.

Etwas Abwechslung auf dem Frühstückstisch hat allerdings noch nie jemandem geschadet, deshalb zeige ich Euch heute eine Frühstücksvariante, die kinderleicht zubereitet ist und verschlafene Gemüter munter macht.

IMGP2092

Nussjoghurt auf Camembert und Birne

Zutaten für 2 Personen:

100g Naturjoghurt
2 TL Haselnussmus oder gemahlene Haselnüsse
2 TL Zitronensaft
100 g Camembert
1 große Birne
2 TL gehackte und geröstete Haselnüsse

Zubereitung:

Joghurt und Nussmus bzw. gemahlene Nüsse mit 1 TL Zitronensaft verrühren. Camembert in dünne Scheiben schneiden. Birne vierteln und ohne Kerngehäuse in Spalten schneiden. Mit 1 TL Zitronensaft beträufeln.

Camembert- und Birnenscheiben auf einem Teller oder in einer flachen Schale anrichten und den Nussjoghurt darauf verteilen. Mit gehackten Nüssen bestreuen und nach Belieben mit Pumpernickel oder Vollkornbrot servieren.

IMGP2114

Print Friendly

4 Gedanken zu „Nussjoghurt auf Camembert und Birne“

  1. hach das sind schöne bilder!
    mir gefällt die idee, joghurt mit nussmus anzurühren! ich kaufe das oft fertig in form von fruchtjoghurtgvariationen und bin trotzdem noch nie darauf gekommen, das einfach selbst zu machen, vielen dank!
    lg, elisabeth

    1. Gern geschehen! Mir sind fertig gekaufte Varianten immer zu übersüßt und wenn man seine Joghurtmischung selbst macht, kann man es seinen Vorlieben genau anpassen.

  2. Wenn man das so sieht, fragt man sich wirklich, warum man nicht schon längst auf die Idee gekommen ist, seinen Joghurt mal herzhaft zu essen…
    Das klingt wirklich sehr lecker, und von der Birnen-Käse-Nuss-Kombi bin ich sowieso ein Fan.
    Muss definitiv ausprobiert werden (wenn ich wieder ohne meinen Mann koche, den ich mit Käse jagen kann…).

    Liebe Grüße, Ina

    1. Richtig herzhaft ist das Frühstück ja eigentlich nicht wirklich, wegen der süßen Birne. Ein bisschen Honig drüber geträufelt könnt ich mir auch gut vorstellen. Ein Leben ohne Käse geht für mich ja überhaupt nicht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>