Kürbissuppe und knuspriger Blumenkohl mit Spinat-Dip

Nachdem ich vor kurzem mit einer fiesen Grippe zu kämpfen hatte gibt es heute nochmal ne extra Gemüseration! Man muss ja tun was man kann, um die Vitamin- und Mineralspeicher wieder aufzufüllen. Wobei es mich im Moment auch ganz arg nach einem Tiramisu oder ähnliches gelüstet! Naja, bei einigen ist ja gerade Fastenzeit angesagt und ich will ja kein Spielverderber sein. Heute also Gemüse! Und sogar in zwei Gängen!

IMGP6785Vorneweg und passend zur Jahreszeit erst mal ne wärmende Suppe. Der Fetakäse bringt einen würzigen Ausgleich zur Süße des Kürbis. Eine perfekte Kombination. Das muss ich mir merken. Die Kürbissaison geht zwar schon dem Ende zu, aber im Supermarkt hab ich gestern Hokkaidos gesehen und am Markt gab es noch ein paar Muskatkürbisse.

IMGP6790Schon eine ganze Weile schwirrt mir der gebackene Blumenkohl von Ellys Art im Kopf herum und da ich zufällig alle Zutaten zu Hause hatte konnte ich den endlich auch mal in den Ofen schieben. Ich sag euch, Blumenkohl kann man wirklich nicht besser machen. So knusprig und würzig. Einfach nur lecker! Der Super-Knusper kommt von grob gemahlenen Mandeln und gesund ist das Ganze auch noch. Was will man mehr?!

IMGP6793Blumenkohl allein find ich allerdings ein wenig langweilig also musste noch ein Dip dazu her, der zu den Gewürzen gut passt. In meinem derzeitigen Lieblingskochbuch New middle eastern food von Malouf hab ich mal wieder ein wenig gestöbert und bin über einen Spinat-Joghurt-Dip gestoßen. Der passt ganz wunderbar. Wer keine Rosinen mag, der macht eine kleine Prise Zucker mit rein, aber die Rosinen sind eigentlich so fein gehackt, dass man sie gar nicht richtig raus schmeckt.

IMGP6788Kürbissuppe mit Feta

Zutaten für 4 Personen:

1 Hokkaidokürbis
1 bis 2 weiße Zwiebeln gewürfelt
1 Knoblauchzehe gehackt
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
1 TL Koriandersamen gemahlen
1-2 TL Zitronensaft
ein Stück Ingwer gerieben
Gemüsebrühe oder Salz
Pfeffer
Olivenöl
frischer Zitronenthymian oder normaler Thymian
ein Stückchen Fetakäse

Zubereitung:

Den Kürbis gut waschen. Hokkaidokürbisse können mit Schale verwendet werden, da sie beim Kochen oder Backen weich wird. Also entferne ich nur die Samen und schneide das ungeschälte Fruchtfleisch in grobe Würfel.

Die Zwiebelwürfel, den Knoblauch und den geriebenen Ingwer in Öl bei kleiner bis mittlerer Hitze schön weich dünsten. Die Gewürze dazugeben und eine Weile mitschmoren. Den Kürbis dazugeben und mit Brühe oder Wasser soweit aufgießen bis der Kürbis 3 bis 4 Zentimeter bedeckt ist. Mit geschlossenem Deckel solange köcheln bis der Kürbis weich ist. Die Suppe pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen und Zitrone nach Geschmack dazu geben. Je nach Vorliebe noch etwas Wasser hinzufügen um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Mit zerkrümeltem Fetakäse und Thymian servieren. Buon Appetito!

Knuspriger Blumenkohl mit Spinat-Dip

(abgewandelt nach New Middle Eastern Food, Malouf)

Zutaten für 3-4 Personen:

Blumenkohl:
1 Kopf Blumenkohl
eine Handvoll Mandeln grob gemahlen
2 TL Kreuzkümmel geröstet und gemahlen
2 TL Koriandersamen geröstet und gemahlen
etwas Zitronensaft und -abrieb
1 Knobizehe gerieben
1 Stück Chilischote getrocknet und gemahlen
Salz, Pfeffer
Olivenöl, 1 EL Butter

Spinat-Dip:
2 EL Rosinen
2 Schalotten fein gewürfelt
Olivenöl
1/2 TL Kurkuma
250g Spinat (frisch oder aufgetaut und ausgedrückt)
250g Naturjoghurt
Salz, Pfeffer
Zitronensaft

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Blumenkohl in Röschen teilen und in Salzwasser kurz blanchieren. Er soll noch sehr bissfest sein. Gut ausdampfen lassen. Wenn er noch zu viel Wasser enthält wird er später nicht knusprig. Alle Gewürze, Chili, Knobi und Zitronensaft und -abrieb mit Olivenöl vermischen. Den Blumenkohl in eine große Auflaufform geben und mit der Gewürzmischung vermengen. Für ca. 15 bis 20 min in den Ofen schieben. Wer es super knusprig mag, der schaltet gegen Ende nochmal für ne Minute den Grill an.

Für den Dip die Rosinen in warmem Wasser 15min einweichen. Anschließend abtropfen lassen und fein hacken. Die Schalottenwürfel in Olivenöl weich dünsten. Rosinen und Kurkuma dazu geben und eine Weile mitschmoren. Spinat in einem extra Topf in etwas Öl zusammenfallen lassen, bzw. den aufgetauten Spinat erhitzen. Herausnehmen, fein hacken und zu der Rosinenmischung geben. Oder beides zusammen pürieren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und den Zitronensaft dazugeben. Wenn der Spinat etwas abgekühlt ist den Joghurt zufügen und abschmecken.

Blumenkohl in den Dip dippen und ab in den Mund! Buon Appetito!

 

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Gemüse, Orientalisch, arabisch, mittlerer Osten, Relishs, Dips und Chutneys, Vegetarisch, Vorspeisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten auf Kürbissuppe und knuspriger Blumenkohl mit Spinat-Dip

  1. Lena sagt:

    Mensch, das klingt ja sehr lecker wenn man es liest, obwohl ich doch erst dachte “nee, Blumenkohl und Spinat, mag ich doch gar net”. Und Rosinen find ich am allerschlimmsten, aber wenn du sagst die sind so fein, dass man sie gar nicht merkt, würde ich sie sogar probieren in der Kombi.
    Kürbis hätte ich auch gerne nochmal, leider hab ich bei uns auf dem Markt letztes Wochenende keinen mehr gesehen, vielleicht habe ich ja morgen Glück ;) .

    Viele Grüße, Lena

  2. Sybille sagt:

    Bin die ganze Zeit am überlegen ob ich mir das Kochbuch bestellen soll. Scheint gut zu sein?
    LG Sybille

  3. Feine Speisen für die Zeit danach! Alles schon abgespeichert.

  4. Heike sagt:

    Den Spinatdip find ja wirklich mal spannend, der kommt hier bestimmt auch gut an.
    Hab Gemüsewochenende. Mal sehen, ob ich’s auch so schön fotogen hinbekomm :)

    • Simone sagt:

      Gemüsewochenende! Bei mir gibt’s heut ne leckere Minestrone ;-) ! Fotogen ist doch bei dir immer alles! Von Kopf bis Fuß! Darüber brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen :-) !

  5. Sarah sagt:

    Wow, das klingt echt toll und sieht köstlich aus! Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren….. :)

  6. Anne sagt:

    Gekocht mag ich Blumenkohl auch überhaupt nicht. Gebraten dagegen mit viel Curry dagegen sehr gerne. Deine Variante klingt aber auch sehr lecker :)

    Liebe Grüße
    Anne

  7. Manu sagt:

    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Klingt wirklich sehr lecker und ist anscheinend recht einfach zu machen.
    Werde das auf jeden Fall mal ausprobieren….

  8. Mia sagt:

    Mmmmmh! Das landet ja wohl mal sowas von auf der Nachkoch-Liste. Super lecker hören die beiden Rezepte sich an! Besonders auf den Spinat-Dip bin ich gespannt, denn ich mag Spinat sooo gerne und freue mich immer über neue Varianten zum Ausprobieren. Danke!
    Liebe Grüße,
    Mia

    • Simone sagt:

      Der Dip bringt Spinat wirklich mal in eine ganu neue Form! Hat mir sehr gut gefallen! Viel Spaß beim Ausprobieren!

  9. Elias sagt:

    Oh, das hört sich aber verdammt lecker an :) Da bekommt man ja glatt Hunger.
    Ich arbeite seit einigen Jahren in einem Pflegeheim in der Küche. Ich glaube dieses Gericht werde ich mal nachkochen für meine Bewohner. Zum Glück haben sind wir eher eine kleine Einrichtung, sodass man da auch mal ausgefallenere gerichte kochen kann :)
    Insgesamt mag ich diese Seite sehr und werde bestimmt noch öfter hier vorbeischauen! Schön :)

  10. Lemon sagt:

    Kürbissuppe mag ich immer, mit Feta ist scheint dies eine sehr leckere Variante zu sein.

  11. Malte sagt:

    Du hast wirklich ein Auge und das Händchen, deine Gerichte besonders appetitlich zu fotografieren. Da kriegt man ja sogar Lust auf das gesunde Zeugs. :-D Ich versuche gerade meinen Fleischkonsum ordentlich einzuschränken und bei dir kann ich eine Menge Anregungen mitnehmen. Den Blumenkohl werde ich definitiv probieren – Danke fürs teilen.

    • Simone sagt:

      Das Auge isst immer mit, deshalb finde ich es gerade bei eher langweiligen Gemüsesorten wichtig sie schön anzurichten und ihnen durch viel Gewürze und leichten Soßen einen glänzenden Auftritt zu verschaffen! Gemüse essen soll doch auch Spaß machen und nicht nur was für unsere Gesundheit sein ;-) !

  12. Pingback: Gebackener Mandel-Blumenkohl mit Cashew-Spinat | veganesse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>