Himbeer-Berberitzen-Essig und Thymian-Honig-Essig

IMGP3740Verschiedenste selbstgemachte Essigsorten tummeln sich bereits in den Blogs von Steph, Lisa und einigen anderen Bloggerkollegen. Für meine Varianten hab ich mich aber ein wenig an Nicole Stichs Buch Geschenke aus der Küche gehalten. Wer gerne mal was Selbstgemachtes verschenkt, dem sei dieses Buch wärmstens zu empfehlen.

IMGP3753So ein hausgemachter Essig eignet sich zum Aromatisieren von Gerichten, die einen Hauch Säure vertragen oder für Salatdressings usw. Und die Herstellung ist denkbar einfach. Essigflaschen sammeln oder andere Gefäße, die verschließbar sind. Gewürze, Kräuter, Obst rein und mit weißem Essig aufgießen. Inkubieren wie der Biologe sagt und anschließend durch einen Sieb abgießen. Fertig! Wirklich kein Hexenwerk und der Essig hält sich ein paar Wochen frisch.

Kollage1Ich verbrauche den Essig immer recht schnell, weshalb die „ohne Kochen-Methode“ gut für mich funktioniert. Allerdings hat Steph für eine verlängerte Haltbarkeit den Tipp gegeben die Essigmischung einmal aufzukochen bevor man sie inkubiert.

Getrocknete Berberitzen sind säuerliche Beeren mit einem hohen Vitamin C Gehalt, die in arabischen Ländern sehr beliebt sind. Ich esse sie gerne im Müsli, aber im Essig machen sie sich auch nicht schlecht.

IMGP3759Himbeer-Berberitzen-Essig

(Abgewandelt nach Geschenke aus meiner Küche, Nicole Stich)

Zutaten:

½ l weißer Balsamico-Essig oder Weißweinessig
100 g Tiefkühl-Himbeeren
1 EL getrocknete Berberitzen

Zubereitung:

Entweder den Essig in eine sterile Flasche füllen und die Himbeeren in gefrorenem Zustand und die Berberitzen in den Essig geben. Oder aus einer gekauften 0,75 l Essigflasche 0,25 l entnehmen und in einem Schraubglas für den Eigenverbrauch aufbewahren. Den Plastikausgießer der Essigflasche entfernen und das Obst zum Essig hinzufügen. Die Flasche verschließen und eine Woche an einem kühlen dunklen Ort aufbewahren. Einmal am Tag umdrehen, um den Essig zu durchmischen.

Nach einer Woche den Essig durch ein feines Sieb gießen und ein wenig Saft aus den Früchten pressen. Den Himbeer-Berberitzen-Essig in die Flasche zurückfüllen und verschließen. Kühl und dunkel gelagert ist der Essig ein paar Wochen haltbar.

Thymian-Honig-Essig

(Abgewandelt nach Geschenke aus meiner Küche, Nicole Stich)

Zutaten:

10 Zweige frischer Thymian
50 g Waldblütenhonig
½ l weißer Balsamico oder Weißweinessig

Zubereitung:

Die Kräuter waschen und auf einem Küchentuch vollständig trocknen lassen (verhindert Schimmelgefahr). Thymian in ein sauberes verschließbares Gefäß geben. Den Essig in einem Topf auf ca. 40 Grad erwärmen und den Honig darin auflösen. Honigessig zum Thymian gießen, das Gefäß verschließen und ca. 1 Woche kühl und dunkel durchziehen lassen. Täglich einmal durchschwenken.

Den Thymian-Honig-Essig durch ein Sieb gießen und in sterile Flaschen füllen. Verschließen, dunkel und kühl lagern. Haltbarkeit einige Wochen.

Kollage2

Print Friendly

13 Gedanken zu „Himbeer-Berberitzen-Essig und Thymian-Honig-Essig“

    1. Danke! Den benutz ich total gerne zum Abschmecken für Hülsenfrüchte, z.B. Linsen oder weiße Bohnen und in Blattsalaten oder Nudelsalaten macht er sich auch super gut!

  1. Diese Essig-Variationen sind ja wirklich interessant. Berberitzen kenne ich gar nicht, wo kann man die kaufen? Du hast dich mal wieder mit deinen wunderschönen Fotos selbstübertroffen.glg

    1. Frische Berberitzen hab ich noch nicht zu kaufen gesehn, aber getrocknet gibt es sie bei meinem Gewürzehändler auf dem Markt oder eventuell in türkischen Lebensmittelgeschäften. Ansonsten gibt es ja im Netz auch einige Online-Shops, die sich auf Trockenfrüchte und Co. spezialisiert haben. Hier hatte ich schon seit längerem mal vor was zu bestellen, bin aber noch nicht dazu gekommen.

  2. Den Thymian-Honig-Essig aus dem „Geschenke aus der Küche“-Buch hab ich mir auch schon vorgemerkt – jetzt, wo in vielen Blogs so tolle Essige zu sehen sind, will ich nun auch endlich mal hinterher hinken… ;o) Deine Fotos sind mal wieder unheimlich schön, bin begeistert :-)

    1. Das Buch ist toll, gell!? Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich am liebsten nur noch Selbstgemachtes schenken. Aber probier das mal mit dem Essig. Ist wirklich keine große Sache. Mußt nur ein, zwei Flaschen weißen Essig beim nächsten Einkauf mitnehmen und dann geht’s ratz fatz. War bei mir auch so!

  3. Der Himbeeressig aus Nickys Buch ist aktuell auch mein absoluter Lieblingsessig – die nächste Runde wird dann deine Variante mit Berberitzen ausprobiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>