Heute mal Indisch: Gefüllte grüne Chilischoten mit Tamarinde

Indien ist ein großes Land und genauso vielfältig und umfangreich ist seine Küche. Ich habe zwar schonmal das ein oder andere indisch angehauchte Gericht gekocht und besitze auch viele Gewürze, die man in Indien häufig verwendet, aber so richtig eingestiegen bin ich jetzt erst mit diesem, wenn auch wenig bebilderten, aber total genialen Buch: Indien Das Kochbuch von Pushpesh Pant (Phaidon).

IMGP8756Zugegeben, es ist ein richtiger Wälzer und man kann sich nur schwer entscheiden, welche Gerichte man daraus kocht. Da man aber im Einleitungsteil viele Infos zu regionalen Unterschieden, wie auch zu generellen Gepflogenheiten der Indischen Küche bekommt, wird man sehr schnell davon überzeigt sein, dass man sowieso viele Gerichte gleichzeitig auf den Tisch bringen sollte, wenn man richtig authentisch kochen will. Das Buch ist deshalb in verschiedene Teile aufgeteilt, u.a. Gewürzmischungen, Häppchen und Snacks, Hauptgerichte, Hülsenfrüchte, Reis, Brot usw. Man kommt also nicht darum herum, aus jedem Bereich mindestens ein Rezept zu köcheln und am Ende kann man sich mit Genuss über den reich gedeckten Tisch hermachen. Sowas liebe ich ja unheimlich, siehe Mezze -Abend.

Wenn man wie ich in einer relativ kleinen Provinzstadt lebt hat man nur wenig Auswahlmöglichkeiten was gute, sowohl indische, als auch andere Restaurants betrifft und deshalb freut es mich umso mehr, dass seit Einzug des Indien Kochbuchs nun auch gute indische Küche bei uns auf den Tisch kommt.

IMGP8754Einen indischen Abend mit 13 Gerichten, Dips und Snacks habe ich bereits hinter mich gebracht, dazu aber demnächst erst mehr. Die Bilder- und Rezepteflut muss erstmal bewältigt werden. Deshalb heute nur ein kleines, aber äußerst feines Gericht aus dem Indien Kochbuch – Gefüllte Chilischoten mit Tamarinde und vielen leckeren Gewürzen, Samen und Nüssen. Dazu gab es bei mir Vorabendreste vom irischen Ochsenkotelette und Bratkartoffeln. Hmm, yummi!!!

Die großen, nur mäßig scharfen grünen Chilischoten habe ich zum Glück bei einem türkischen Händler erstehen können und ich bin sehr angetan von ihrer grasigen grünen Note und der leichten Schärfe. In Ringe oder Stücke geschnitten machen sie sich zum Beispiel auch sehr gut in einer grünen Gazpacho, im Salat oder auf der Rohkostplatte.

IMGP8746Gefüllte grüne Chilischoten mit Tamarinde
(Mirchi ka Salan)

Zutaten für 2 Personen als Hauptgericht:

Füllung:

1 EL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmelsamen
3 EL Sesamsamen
1 TL Mohnsamen
4 EL Cashewkerne (Original: Erdnusskerne)
(1 EL frische Kokosraspel im Original, hab ich weggelassen)

1 weiße Zwiebel,  in große Stücke
3cm frischer Ingwer, geschält und gehackt
1 Knoblauchzehe grob zerteilt
1/2 TL Kurkuma gemahlen
1 TL Chiliflocken
1 TL Palmzucker oder Muscovado-Zucker (Original: Jaggery)
2 EL Tamarindenpaste (Original 4 EL, aber mit meiner Paste zu sauer)

10 große grüne Chilischoten
Pflanzenöl
15 Curryblätter
1 TL Bockshornkleesamen
Salz

Zubereitung:

Koriandersamen, Kreuzkümmelsamen, Sesam, Mohn und Cashewkerne in einer großen Eisenpfanne ca. 3 min. trocken anrösten. Abkühlen lassen und im Mörser zerstoßen. In einem Mixer (bei mir Moulinette) Zwiebelstücke, Ingwer, Knoblauch, Tamarinde, Zucker, Chiliflocken und Kurkuma zu einer dickflüssigen Paste verarbeiten, evtl. mit einem EL Wasser geschmeidiger machen, damit sich die Paste schön mixen lässt. Die Nuss-Gewürzmischung und etwas Salz unter die Paste mixen und beiseite stellen.

In der großen Eisenpfanne 4 EL Öl erhitzen und die ganzen Chilischoten darin 20 Sekunden bei mittlerer Hitze anbraten. Curryblätter und Bockshornkleesamen dazu geben und 30 Sekunden bis 1 Minute unter mehrmaligem Wenden weiter braten, bis die Schoten schon etwas weich geworden sind. Aus der Pfanne nehmen und leicht abkühlen lassen. Die Schoten längs aufschlitzen, die Kerne grob entfernen und mit der Gewürzpaste füllen. Die gefüllten Schoten wieder nebeneinander in die Pfanne mit etwas Öl setzen und bei mittlerer Hitze etwa 10 min fertig garen. Ein- bis zweimal vorsichtig wenden. Wenn die Schoten ringsherum weich geworden und leicht angebräunt sind, heiß servieren. Buon Appetito!

IMGP8758

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Gemüse, Vegan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf Heute mal Indisch: Gefüllte grüne Chilischoten mit Tamarinde

  1. Mit Tanarine habe ich selbst noch nie gekocht. Das Rezept hört sich sehr exotisch=gut an.
    Freue mich auf Deinen Bericht zum indischen Buffet. Habe kürzlich erst wieder Deinen confierten Knobi gemacht… köstlich. Herzliche Grüße, Alex

    • Simone sagt:

      Hi Alex, ja exotisch und gut beschreibt das Rezept haargenau! Ich mag es, wenn mich Gerichte überraschen und noch nie dagewesene Geschmäcker auf meiner Zunge wecken! Das Indische Buffet ist noch in Bearbeitung, ich hoffe du kannst dich noch etwas gedulden! Liebste Grüße Simone

  2. Micha sagt:

    Schön, mal wieder etwas bei dir zu lesen. Ich kann gut verstehen, wenn sich die Interessen weg vom Blog verlagern. Aber ich bedauere es, weil der Simone-Blog ein besonders schöner ist ;)

    • Simone sagt:

      Oh, das ist sehr lieb von dir, dass du das sagst und ja, ich bedaure es manchmal selbst, dass ich nicht mehr soviel Zeit und Muße für den Blog habe wie früher, aber ich werde auf jeden Fall nicht ganz von der Bildfläche verschwinden. Das kann ich dir auf jeden Fall versprechen! Ganz ohne meinen Blog geht es einfach nicht. Er hat mir neue Türen und Tore geöffnet und ich würde es vermissen, nicht mehr in der Bloggerszene aktiv zu sein. Grüßle

  3. Das gefällt mir ausgesprochen gut. Bin schon sehr gespannt auf Weiteres!

    Bei mir steht der Wälzer noch relativ ungenutzt im Regal, ich muss ihn unbedingt wieder vorholen. Das Lammcurry mit gewürztem Spinat war jedenfalls köstlich.

    • Simone sagt:

      Danke für den Tipp! Du solltest wirklich mal wieder nen Blick rein werfen, da tummeln sich wirklich ein paar interessante Schätze drin ;-) !

  4. Sybille sagt:

    Deine Fotos machen ganz viel Lust auf indische Küche!

  5. Julia sagt:

    Das Buch ist auch aus meiner Küche nicht mehr wegdenkbar. Schade, dass es so wenige Bilder gibt. Aber die Rezepte sind wirklich toll und vor allem auch authentisch. Tamarinde mag ich sehr gerne. Zum Glück findet man in Asia-Shops mittlerweile eine gute Auswahl an Pasten, Essenzen usw.

    • Simone sagt:

      Ich finde auch, dass es mehr Bilder hätte geben können, aber die Bilder die drin sind, gefallen mir sehr gut und inspirieren zum Ausprobieren!

  6. Pingback: Indisch Kochen Teil 1 | Pi mal Butter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>