Gegrillter Pfirsich mit Basilikum-Zitronenmelisse-Pesto und Basilikum-Eis

Der Titel macht schon ordentlich was her, aber das Geschmackserlebnis ist wirklich ein Traum aus Aromen! Und das Eis erst! Das hatte ich schon die ganze Zeit im Hinterkopf als ich bei Chef Hansen davon gelesen hab und da wir uns ja quasi fast schon gegenseitig battlen wer das Lebovitz-Buch zuerst durchgeeist hat, musste ich mit dem Basilikum-Eis unbedingt nachziehn. Ich weiß zwar leider schon, dass er mich bald wieder übertrumpfen wird, weil er ja am Wochenende in geheimer Mission zu Astrid von Arthurs Tochter kocht fährt und diese zum Geburtstag ne klasse Eismaschine geschenkt bekommen hat, aber da pfeif ich jetzt erst mal drauf. Heut gibt’s bei mir Basilikum-Eis und das nicht zu knapp.

IMGP5881hellerMittlerweile dürfte euch ja nicht entgangen sein, welche der anderen Kochblogs ich gerne und regelmäßig lese. Also überlest das einfach, wenn es euch nicht interessiert. Oder nein, überlest es nicht, sonst krieg ich vielleicht noch Ärger mit den Zwei! Außerdem sind das ja auch nicht die einzigen Blogs in die ich gerne mal einen Blick riskiere. Steph vom kleinen Kuriositätenladen zum Beispiel hat mich überhaupt erst zum Bloggen gebracht und den Blog Chili und Ciabatta von Petra bewundere ich einfach mit ganz großem Respekt. Was diese Frau schon alles gekocht und gebacken hat und dann auch noch mit so viel Wissen und Geschick, Chapeau!

Es gibt wirklich viele sehr tolle Blogs rumd ums Kochen und Schlemmen und gefühlte Drölfmillionen, die ich noch gar nicht entdeckt habe. Brigitte verleiht am Ende des Jahres einen Foodblog Award bei dem bestimmt noch das ein oder andere Schätzchen ausgegraben wird. In die engere Auswahl wird das vielleicht nicht kommen, aber zumindest kann jeder seine liebsten Blogs vorschlagen aus denen sich die Jury jeden Monat 5 raussucht für die abgestimmt werden kann. Unter allen Monatssiegern wird in einem Jahr ein Gewinner gekührt, der eine eigene Rezeptstrecke in der Brigitte bekommt. Ist das nicht toll?!

BRIGITTE-Food-Blog-Award

So, jetzt aber mal wieder zu den wichtigen Dingen im Foodblog – dem Rezept. Die Kombi aus Pfirsich mit Basilikum-Pesto hat mich in der aktuellen Essen & Trinken (Heft 8/2o11) angelacht und ich hab mich ein wenig am Pesto-Rezept orientiert. Allerdings finde ich kaltes cremiges Eis statt Sahnejoghurt zum weichen warmen Pfirsich und ein paar knusprige Streusel obendrauf einfach viel unwiderstehlicher. Das ist dann zwar mit etwas mehr Aufwand verbunden, aber wer Schlemmen will, der muss sich das zuerst verdienen!

IMGP5883hellerGegrillter Pfirsich mit Basilikum-Zitronenmelisse-Pesto und Basilikum-Eis

Zutaten für 4 große oder 8 kleine Portionen:

Streusel:
100 g Mehl
70 g weiche Butter
40 g Zucker

Eis:
30 g Basilikum
350 g Milch
300 g Sahne
120 g Zucker
4 Eigelb
Abrieb einer Bio-Zitrone und 3 TL Saft

Pesto:
je 1 Handvoll Basilikum und Zitronenmelisse
50 g Pistazien
50 g Mandelöl oder anderes neutrales Öl
1 TL Honig
1 TL brauner Zucker
Abrieb einer Bio-Limette und 2 TL Saft

Außerdem:
4 reife weiße Pfirsiche
4 TL brauner Zucker
etwas Limettensaft

IMGP5890

Zubereitung:

Für die Eismasse die Milch mit Basilikum und Zucker in einem Mixer fein mixen und zusammen mit Sahne in einen Topf geben und verrühren. Die Hälfte davon wieder zurück in den Mixer oder in eine Schüssel gießen und beiseite stellen. Die Eigelbe in einer weiteren Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren. Die Basilikum-Milch im Topf erhitzen, zügig unter die Eigelbe rühren und alles wieder zurück in den Topf schütten. Erneut unter Rühren auf 78 Grad erhitzen, solange bis die Mischung leicht angedickt und sämig ist. Die warme Eimischung unter die beiseite gestellte Basilikum-Milch rühren und im Froster für ca. 20 bis 30 min kühlen. Wenn die Flüssigkeit gut abgekühlt ist in einer Eismaschine zu cremigem Eis gefrieren lassen.

In der Küchemaschine Mehl, Butter und Zucker zu Streuseln verarbeiten und auf einem mit Backpapier belegten Backblech bei 180 Grad 10 bis 15 min goldbraune Streusel backen. Anschließend auskühlen lassen. Den Ofen auf Obergrill umschalten.

Währenddessen alle Zutaten für das Pesto in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern bis ein dickflüssiges Pesto entstanden ist. Den Obergrill des Ofens vorheizen, falls man es vergessen hat. Die Pfirsiche halbieren, entkernen und die Schnittflächen mit braunem Zucker besträuen. Unter dem Grill ca.5 bis 10 min rösten bis der Zucker hellbraun karamellisiert ist.

Warme Pfirsichhälften mit Pesto füllen, Streusel darüber verteilen und mit Eis und Limettensaft beträufelt servieren.

Ein süßer Pfirsichtraum passend zum Pfirsich-Event des Gärtnerblogs.

Garten-Koch-Event Juli 2011: Pfirsich [31.07.2011]
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Desserts, Eis, Kräuter und Sprossen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten auf Gegrillter Pfirsich mit Basilikum-Zitronenmelisse-Pesto und Basilikum-Eis

  1. Christina sagt:

    Wahnsinn! Ist noch was da? Wann soll ich vorbei kommen!? :D

  2. Ralf sagt:

    Hallo Simone,
    ich finde das mit dem gegrillten Pfirisch und dem Basilikumeis eine schöne Sache.
    Aber verzeih mir meine Direktheit, es sieht nicht wirklich lecker aus.
    Ansonsten toller Foodblog, übrigens fast genau so jung wie meiner.

    Ralf von onlyfood.de

  3. Juliane sagt:

    Das klingt – wieder mal – fantastisch! Und von der Eis-Battle zwischen Dir und Chef Hansen haben auf jeden Fall alle was: viele umwerfende Rezepte :-) )

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    • Simone sagt:

      Danke! Demnächst kommt vielleicht das Ingwer-Eis nochmal dran. Das war so super lecker, leider hab ich davon keine Bilder gemacht.

  4. chezuli sagt:

    phantastisch gelungen. Chapeau.

  5. Sylvia sagt:

    Super!! Als Nichtinhaberin aber begeisterte Zaunkönigin diverser Foodblog profitiere ich ungemein vom geballten Wissen. Vielleicht könnte man den Pfirsich bisschen klein schneiden, Blätterteig mit etwas Marzipan ausstreichen und den Pfirsich in ein kleines Blätterteigkörbchen setzen. Dann ist’s vielleicht noch schöner. Wobei ich dein Foto so schon ausgesprochen appetitlich finde.

    • Simone sagt:

      Vor etwas über einem halben Jahr war ich auch Zaunkönigin ;-) ! Herzlich willkommen auf meinem Blog! Blätterteig geht hier bestimmt auch ganz fantastisch! Bei diesem Dessert hat mich ganz besonders das Pesto inspiriert, weil ich das kräuterige in einer Süßspeise gerade so interessant fand.

  6. Mini-Küche sagt:

    Ich verwette mal meine linke Pobacke dafür, dass du auch bald unter den 5 nominierten zu finden sein wirst :)

    Zum Rezept: Ein köstliches Dessert, mediterrane Kräuter und Pfirsich passen wirklich hervorragend zusammen und durch die Streusel hat man auch noch ein bisschen Biss dabei, super. Über die Eisbattle von dir und Chef Hansen freue ich mich sehr, sind doch die Leser beider Blogs die absoluten Gewinner ;)

    • Simone sagt:

      Die Pobacken-Wette kann beginnen ;-) ! Aber ich hab ja eher weniger Hoffnung unter die Monats-5 zu kommen. Es gibt so wahnsinnig viele Foodblogs. Das Schöne am Foodbloggen ist ja eh der Spaß am Kochen und der Austausch, oder auch mal das ein oder andere Eisbattle ;-) !

  7. Mensch, da hamm se sich mal wieder selbst übertroffen! Beim Pesto war ich erstmal verschreckt, aber das Rezept steht ab sofort auf meiner Liste ;) An Pfirsichen führt eh kein Weg vorbei und das Eis kann ich mittlerweile im Schlaf ;) Was das überholen angeht – unverbloggt sind bis dato: Chocolate, Tiramisu und Lavendel-Honig, wobei die Astrid das alleine gemacht hat – wir haben nur in einem feierlichen Akt gemeinsam die Eismaschine angeschaltet ;)

    • Simone sagt:

      Na wenigstens haste dich jetzt wieder vom Pesto-Trauma erholt ;-) ! Ja, das Basilikum-Eis ist wirklich der Knaller! N bißchen Zitronensaft würd sich da drin bestimmt auch gut machen hab mir gedacht und das hat total gut gepasst. Oje, jetzt muss ich mich echt ran halten mit den Eissorten, sonst preschst du mir davon! Warts ab, ich krieg dich noch! ;-)

  8. Sus sagt:

    Ömpf, jetzt habe ich auf einmal Hunger! Hunger nach Pfirsich und Basilikum. Warum nur?

    Wirklich schönes Rezept und auch schön photographiert.

    Auf daß Dir noch viele Rezepte so gut gelingen mögen & liebe Grüße, Sus

  9. Das Basilikumeis gibt es bei mir heute. Mit Erdbeeren, die ich seit 2 Stunden in sehr sehr altem (40? Jahre) Balsalmico mariniere, dazu kommt noch gestoßener getrockneter gründer Pfeffer. Ich habe ca. 20 % der Basilikumblättchen in der Masse gelassen. Alle wären mir zu viel gewesen, ganz ohne wollte ich auch nicht. Wenn ich Deine Bilder richtig interpretiere, sind bei Dir mehr (alle?) drin geblieben?

    Die Grundmasse schmeckt schon sagenhaft gut und ich muss mich wirklich beherrschen, nicht ständig an den Kühlschrank zu gehen, sonst ist für die Eismaschine am Ende nichts mehr übrig. ;)

    Das Lavendeleis war wirklich toll! Ich habe mir allerdings den “Fackelzuch” mit den Lavendelblüten im Honig erwärmen usw. gespart, da ich noch Lavendelhonig hatte. Wenn Alex es macht wie im Rezept beschrieben, bin ich sehr gespannt, was er zu einem eventuellen Unterschied sagen wird. Er hat ja dann beste Vergleichsmöglichkeiten. Wobei – besser kann es nicht werden! ;) ;) ;)

    • Simone sagt:

      Die Erdbeerchen passen bestimmt traumhaft gut dazu! Und grüner Pfeffer! Klasse! Ich hab alle Blättchen drin gelassen und nix raus gesiebt. Fands aber keineswegs zuviel Basilikumgeschmack. Ich hab als Ausgleich der Süße ein wenig Zitronensaft mit rein und fands sehr gut. Aber du hast ja dann den guten Balsamico als Säuregeber, auch gut ;-) ! Du musst mal das Ingwer-Eis aus The perfect scoop machen, das ist genial! Ohh, deine Eismaschine, wie ich sie beneide! Ist die eigentlich laut?
      Mit Lavendelhonig wirds wahrscheinlich weniger intensiv als mit Blüten, würd ich sagen! Hätte noch Blüten da, vielleicht mach ich mich auch mal dran! ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>