Die Vanille-Lieferung ist da!

Vor ungefähr 2 Jahren geriet ich auf der Slow Food Messe in den Strudel der Vanille-Maffia und seitdem lässt sie mich nicht mehr los! Dort verkaufte nämlich die Firma Madavanilla ihre äußerst aromatisch durftenden, feucht glänzenden und sofort in ihren Bann ziehenden Vanilleschoten. Ich habe vorher noch nie derart frische Vanille gesehen und gerochen. Seitdem kommen mir keine anderen Schoten mehr ins Haus und der künstliche Vanillin-Zucker ist längst aus meiner Küche verbannt.

IMGP2065

Und ergiebig sind die tollen Schoten noch dazu, denn aus den Resten lässt sich wunderbar einfach Vanillezucker herstellen. Einfach die Schalen, die beim Kochen und Backen nicht verwendet werden in ein verschließbares Glas geben und mit Zucker auffüllen. Mit der Zeit sammelt sich dann ein kleiner Wald von Vanilleschoten im Glas, dass schon fast kein Zucker mehr rein passt. Und falls mal der Vorrat an Schoten zu Ende ist, kann man die gezuckerten Schoten zur Not auch wieder aus dem Glas fischen und zum Beispiel in einem Obstkompott oder dergleichen mitköcheln.

Vanille soll angeblich aphrodisierende Wirkung haben, wovon ich bereits bei der geeisten Kardamomcreme mit Vanille-Kirschen berichtet habe. Und verflixt und zugenäht, ich glaub es stimmt! Wenn ich die Nase ins Vanillepäckchen stecke, wird mir wirklich gleich ganz anders…

IMGP2051IMGP2180ausschnitt-klein

Print Friendly

33 Gedanken zu „Die Vanille-Lieferung ist da!“

  1. Hach, madavanilla … Ich liebe diese Vanillelieferungen – leider hab ich noch tonnenweise Vanille ;O)

    Wodka ist übrigens ideal für Vanilleextrakt, da er nahezu geschmacksneutral ist. Man muss nur drauf achten, dass er so hochprozentig wie möglich ist, da dann am meisten Aroma entzogen wird.
    Ich hab mittlerweile auch noch nen Whisky und einen Strohrum als Extrakt angesetzt, ebenfalls ziemlich spannend.

  2. Der Duft von frischen Vanilleschoten gehört wirklich zu den besten der Welt find ich! Ich habe letzte Woche auch wieder eine Lieferung von Madavanilla bekommen und es haut mich jedesmal um, wenn ich die Vakuumverpackung aufschneide!
    Das mit dem Wodka-Tip von Zorra solltest du unbedingt testen! Mach ich auch immer so und das gibt eine 1A-Backzutat! Dadurch dass der Wodka selber nen leicht süßlichen Geruch und eigentlich keinen Eigengeschmack hat, funktioniert das wunderbar!
    Schöne Grüße, Sabine

  3. Die tollsten Schoten, die ich jemals im Haus hatte, hat meine Tochter mir von einem Schüleraustausch von la reunion mitgebracht. Ich hatte nie wieder bessere im Haus.
    Leider sammeln sich bei mir keine leeren Schoten an, da ich sie meistens komplett nutze, also beim Kochen (backen tue ich ja eh nicht) immer auskratze und die Schote auch noch mit in die Sauce o. Ä. gebe. Es soll Leute geben, die fischen die Schote dann wieder raus und nutzen sie weiter und weiter und weiter. Aber man kanns wohl auch übertreiben.

    1. Also, wenn die Schote schon mal ausgekocht ist würd ich die auch nicht nochmal benutzen. Bei Backaktionen bleibt bei mir aber häufig die Schale übrig und die kann man ja noch super gut für Vanille-Zucker oder wie Zorra und die anderen bereits empfohlen haben für Extrakt benutzen.

    1. Find die Messe ganz gut, weil man dort immer mal wieder neue und regionale Schätzchen entdeckt, die Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit legen.

  4. Hmmmmmm… ich glaub ich geh gleich mal in meine Küche und schraub das große Glas auf, in dem noch Unmengen an selbst von Réunion importierten, ganz originalen Bourbonvanilleschoten lagern. Allein das macht glücklich! :)
    Künstliches Vanillearoma mochte ich noch nie besonders, aber frische Vanille ist der Hammer! Und seidem ich mir damals einen eigentlich rießigen, aber im Nachhinein eigentlich doch zu kleinen Vorrat mitgenommen hab, geh ich auch wirklich verschwenderisch mit Vanille um, und pack sie auch schonmal in einen Joghurt…

    Aber wenn mein Vorrat mal aufgebraucht ist, muss ich mir unbedingt merken, dass Madavanille existiert. Klingt nach Madagaskar als Herkunft, und auch wenn die Réunionesen diese verpönen, ist sie mittlerweile dank der geographischen Nähe ja sogar offiziell Bourbonvanille. Da kann sie nicht so schlecht sein :)

  5. Da ist jemand im Vanillehimmel! Meine letzte Schote hab ich neulich verbraucht und den Shop kannte ich noch garnicht – Danke :) Auf die Slowfood-Messe freue ich mich schon besonders – letztes Jahr hab ich´s leider nicht hingeschafft. Man müsste glatt mal ein Treffen dort organisieren…

    1. Ja, dann könnte man sich gemeinsam durch die Genußwelt schlemmen :)! Dieses Jahr ist die Slow-Food-Messe vom 14.4.-17.4. in Stuttgart. Ich kann noch nicht sagen, ob ich zu diesem Termin Zeit habe, aber meinetwegen kann man das ja mal so grob festhalten. Grüße

        1. Okidoki! Dann erinnerst du uns also nochmal dran kurz bevor es soweit ist! Ich kann dann hier ja auch noch einen Aufruf starten und vielleicht hat der ein oder andere Lust mitzukommen. Grüßle

        2. Die Slow Food Messe steht auch schon bei mir im Terminkalender – nachdem sie auch um die Ecke ist.
          Daher wäre ich der Idee mit dem Treffen dann auch nicht abgeneigt

  6. Hallo Simone,
    danke für den Eintrag, dann weiß ich, wo ich demnächst eine Ladung Vanilleschoten bestellen werde. Die Bilder von der einzelnen Vanilleschote sind echt der Hammer. Und allgemein: schöne Seite!
    Gruß,
    Sarah

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>