Ziegenkäse-Soufflé mit Apfel-Birnen-Radicchio Salat

Eine Freundin war vor kurzem in Frankreich. Weil sie und ihr Freund vom französischen Käse schwer angetan waren, deckten sie sich mit Unmengen verschiedener Käsesorten ein. Zurück in Deutschland konnten sie allerdings die große Menge alleine nicht aufessen. Das war mein Glück! So konnte ich auch in den Genuß von ein paar leckeren Ziegenkäsesorten kommen. Dankeschön ihr beiden!

Kollage-1

Mir ist auch sofort ein Gericht eingefallen, wozu ich diesen wunderbaren französischen Ziegenkäse verwenden kann. Ich wollte nämlich schon seit längerem mal ein Käse-Soufflé machen. Die Kombination von Käse und Obst find ich außerdem total klasse und deshalb gibt es als knackig frische Begleitung den Apfel-Birnen-Chicoree Salat von Jamie Oliver dazu. Radicchio passt meinem Gusto allerdings besser als Chicoree, weshalb dieser kurzerhand ausgetauscht wurde.

IMGP1719

Ziegenkäse-Soufflé mit Apfel-Birnen-Radicchio Salat

(Abgewandelt nach Natürlich Jamie, Jamie Oliver)

Zutaten für 2 große Soufflés:

15 g Butter
20 g Mehl
130 ml kalte Milch
Salz, Pfeffer
2 Eiweiß
75 g geriebener Ziegenkäse
2 Eigelb
Butter und Mehl für die Förmchen

Salat:

1 großer Kopf Radicchio
1 Apfel
1 süße Birne
1 Handvoll glatte Petersilie
ein paar rote Rettichsprossen

Dressing:

50 g cremiger Ziegenkäse oder Ziegenfrischkäse
2 EL Crème fraîche
5 EL Olivenöl
2 EL Apfelsaft
2 EL Balsamico Bianco
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Butter in einem Topf schmelzen lassen. Das Mehl unter Rühren dazu geben und 3 min anschwitzen, ohne dass es Farbe bekommt. Die kalte Milch unter Rühren dazugießen. Mindestens 10 min leicht köcheln lassen bis die Masse dick und cremig ist und der Mehlgeschmack verschwunden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Bechamel-Soße abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für das Dressing in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer vermixen. Birnen in schmale Spalten und Apfel in Stifte schneiden. Radicchio waschen und in grobe Stücke reißen.

Den Ofen auf 200°C Ober-Unter-Hitze vorheizen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Den geriebenen Käse und die Eigelbe unter die erkaltete Béchamel-Soße rühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben. 2 große Soufflé-Förmchen buttern und leicht mehlen. Jeweils zu ¾ mit der Eimasse füllen. Die Förmchen in eine flache Auflaufform stellen und soweit mit heißem Wasser füllen, dass die Förmchen bis zur Hälfte im Wasser stehen. Auf der mittleren Schiene ca. 25 bis 30 min backen.

Während das Soufflé im Ofen backt, kann nun das Obst und der Radicchio mit dem Dressing, Petersilie und Sprossen in einer Schüssel vermischt werden. Das fertige Soufflé umgehend mit dem Salat servieren, da es schnell wieder in sich zusammen fällt. Bei mir ist es so schnell zusammengefallen, dass man die schöne Haube auf dem Bild leider nicht mehr richtig sieht. Dem Geschmack tut das aber zum Glück keinen Abbruch.

IMGP1638

Print Friendly

Auberginen-Mozzarella-Turm

Habt ihr gewusst, dass Auberginen eines meiner absoluten Lieblingsgemüsen ist? So jetzt is es raus! Ich liebe Auberginen! Und ich kann es gar nicht verstehen, dass man diese lila glänzenden Gebilde nicht mögen kann. Gut, Geschmäcker sind eben verschieden. Aber ich habe Auberginen-Hasser kennen gelernt, die nach einem gut zubereiteten Auberginen-Gericht die weiße Fahne geschwungen haben und nun nicht mehr als totale Auberginen-Gegner durch die weite Welt ziehen. Was sagt uns das? Jeder darf etwas nicht mögen, aber man sollte sich immer eine kleine Hintertür offen halten, denn wer weiß, es könnte einem ja zum Beispiel dieser klasse Auberginen-Mozzarella-Turm vor die Nase gesetzt werden und den sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen!

IMGP0625

Man kann das Gericht als Vorspeise reichen oder als sättigendes Hauptgericht. Mit einem selbstgemachten Topfbrot als Beilage (Rezept folgt) war ich danach jedenfalls pappsatt.

Auberginen-Mozzarella-Turm

(Rezept von mir)

für 2-4 Personen:

2 große Auberginen
250 g Büffelmozzarella
1-2 Knoblauchzehen
1 kleine weiße Zwiebel
1 frischer Rosmarinzweig
ein paar Stängel glatte Petersilie
ein kleine Hand voll Basilikumblätter
ein ganz kleines Stück Chili
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
kleiner Schuß Aceto Balsamico di Modena
Olivenöl
Fleur de Sel

Zubereitung

Aus den Auberginen 8 ca. 1cm dicke große Scheiben schneiden. Den Rest der Auberginen klein Würfeln. Rosmarinnadeln fein hacken, Petersilie und Basilikum klein schneiden. Knoblauch, Zwiebel und das Chilistückchen fein würfeln. Mozzarella in 8 große runde Scheiben teilen, die kleinen Endstücke sofort naschen. Nun die Auberginenscheiben etwas salzen und in einer Pfanne mit 3-4 EL Olivenöl braten bis sie weich und angebräunt sind. Sie sollten allerdings ihre Form einigermaßen beibehalten, also nicht so weich sein, dass sie total zerfallen. Auberginenscheiben herausnehmen und in der Pfanne Zwiebel und Knoblauch in Öl glasig dünsten. Dann die Auberginenwürfel dazu geben, salzen und braten bis sie weich sind. Mit Pfeffer würzen. Chili und Kräuter dazu geben und kurz unterrühren. Dann vom Herd nehmen und mit Balsamico je nach Belieben ein klein wenig Säure ans Gemüse geben.

Ofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Auf einem Teller zuerst eine Auberginenscheibe geben, dann ca. 1 EL Auberginenwürfel darauf geben und andrücken. Mit Mozzarella belegen und so weiter. Den Turm mit Mozzarella abschließen. Teller kurz in den Ofen stellen bis der Käse anfängt leicht zu zerlaufen, aber nicht zu lange, sonst stürzen die Türmchen ein. Vor allem die Türmchen mit je 4 Schichten sind einsturzgefährdet.

Teller aus dem Ofen nehmen und den Turm mit etwas Pfeffer und Fleur de Sel bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Weißbrot dazu reichen.

Guten Appetit!

Print Friendly