Wirsingsalat mit Dukkah-Kichererbsen, Kräutern, Avocado und Ziegenkäse

Fresh, fresh, fresh, sag ich da nur! Oder Wirsing mal anders! In feine Streifen geschnitten und mit Zitronen-Ahornsirup-Dressing kann gar nix schief gehn. Ab in die Schüssel damit, Dressing dazu, rauf auf die Gabel und ab in den Mund! So frisch habt ihr den winterlichen grünen Gesellen bestimmt noch nicht gegessen!

IMGP0441

Die Dukkah Gewürzmischung lege ich euch auch ganz besonders ans Herz! Sie sollte meiner Meinung nach in keinem Haushalt fehlen! Lecker als Toppings für Salate und Suppen, über Ofengemüse, zu Reisgerichten oder ganz einfach Fladenbrot zuerst in Olivenöl und dann ins Dukkah stippen und herzhaft abbeißen! Ein Hochgenuss beim gemütlichen Fernsehabend! Ey, ich schwör’s!

Wirsingsalat mit Dukkah-Kichererbsen, Kräutern, Avocado und Ziegenkäse

Zutaten für 2 Personen:

1/4 Kopf Wirsing
2 handvoll glatte Petersilie
1 handvoll Minze
ein paar Radieschen in feine Scheiben geschnitten
1/2 Avocado
1/2 Dose Kichererbsen abgetropft
2 EL Dukkah (siehe unten)
2 bis 3 Picandou Ziegenkäsetaler

Dressing:
Zitronen- oder Limettensaft, ca. 3 EL
Ahornsirup, ca. 1 EL
2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
Salz, Pfeffer
Olivenöl und Walnuss- oder Pistazienöl, insgesamt ca. 3 EL

Dukkah (ergibt ein kleines Glas):
2 EL Haselnüsse
2 EL Pistazienkerne
1 EL Koriandersamen geröstet
1 EL Kreuzkümmel geröstet
2 EL Sesam geröstet
1 TL Pfeffer geröstet
1 TL Orangenabrieb getrocknet
1/2 TL Meersalz

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Haselnüsse und Pistazien ca. 10-12 min auf einem Backblech rösten. Auskühlen lassen. Die gerösteten Gewürze je nach Belieben fein oder grob mörsern. Die Nüsse ebenfalls im Mörser bis zur gewünschten Größe zerkleinern. Alles mit den restlichen Zutaten für die Dukkah-Gewürzmischung vermischen und in ein Schraubglas füllen. Das Aroma hält sich nur ca. eine gute Woche, also nicht in zu großen Mengen herstellen.

IMGP0433

Den Wirsing in feine Streifen schneiden. Die Kräuter grob hacken. Die Avocado in Würfel schneiden.

Die Kichererbsen mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten bis sie golden werden. Dukkah zugeben und ca. 1 min mitrösten.

Alle Zutaten für das Dressing miteinander verrühren und abschmecken.

Den Wirsing, Radieschen und die Kräuter mit Dressing anmachen, Avocado, Kichererbsen und ein paar Minzblättchen darüber streuen und mit Ziegenkäse und noch ein wenig Dukkah bestreut servieren. Buon Appetito!

IMGP0440

Print Friendly

Maronenplätzchen mit Schokoladen-Ganache – Übern Tellerrand

Die tolle Aktion Übern Tellerrand hat mir heute die Möglichkeit beschert in einem meiner absoluten Lieblingsblogs nämlich dem Kleinen Kuriositätenladen einen Gastbeitrag zu veröffentlichen. Ich freue mich sehr über diese Ehre, denn Steph ist mein großes Blogger-Vorbild. Sie war diejenige, die mir bei allerlei anfänglichen Schwierigkeiten viel geholfen hat und mir Mut gemacht hat, den Blog ins Leben zu rufen. Das heutige Rezept widme ich deshalb ihr und ihrem kleinen „großen“ Laden.

Für die Vorweihnachtszeit habe ich das Maronenplätzchen-Rezept abgewandel. Zur Feier des Tages habe ich den nussigen Plätzchen eine Orangen-Note verpasst und sie mit dunkler Schoko-Ganache gefüllt. Herrlich sag ich da nur. Und je länger man widerstehen kann und sie noch ein wenig in der Plätzchendose liegen lässt umso besser, saftiger und grandioser werden sie. So, jetzt hab ich euch genug auf den Geschmack gebracht, also nix wie los zum Kuriositätenladen, da wartet das Rezept sehnsüchtig darauf nachgebacken zu werden. Und hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack was euch dort erwartet:

IMGP0190

IMGP0191

Und für alle, die den Weg vom kleinen Kuriositätenladen hier in meinen Blog genommen haben ein HERZLICHES WILLKOMMEN! Schön, dass ihr da seid! Rechts in der Sidebar könnt ihr euch gerne ein wenig durch die Kategorien klicken, wenn euch danach ist! Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt: es gibt auch eine Pi mal Butter facebook-Seite oder ihr füttert euren Feed-Reader mit meinem RSS-Feed.

Übrigens: Wer sich auch bei Übern Tellerrand beteiligen möchte meldet sich einfach bei der facebook Gruppe an und erhält dort alle weiteren Informationen. Alle im Rahmen der Aktion veröffentlichten Artikel könnt ihr auf der eigens dafür errichteten facebook Seite mitverfolgen.

übern Tellerrand

Danke für’s Vorbeischaun‘ und schonmal ein fröhliches Fest
Eure Simone

Print Friendly

Peperonata Dolce und Käse – das geborene Dreamteam!!!

Nach unserem letzten Foodblogger-Treffen häufen sich nun die Anfragen zum Peperonata Dolce Rezept. Kann ich gut verstehn‘, denn seit ich die leckere Paprikamarmelade vor einigen Jahren zum ersten Mal bei La Vialla entdeckt habe und dazu deren äußerst schmackhaften Pecorino genascht habe, bin ich total süchtig!!!

IMGP0134

Herzhaft salziger Ziegenkäse, vor allem Pecorino, passt meiner Meinung nach am allerbesten zu dieser fruchtig süßen Marmelade, aber auch ein gereifter Gouda u.ä. passt sehr gut. Und das Beste daran ist, dass man mit ganz wenigen Zutaten und geringem Aufwand etwas ganz besonderes zaubern kann. Ideal zum Verschenken – bald ist Weihnachten! – oder selber schnabulieren! Damit wird jede Käseplatte zum Hit, versprochen!!!

IMGP0120

Wer in Würzburg in den Genuss von leckerem Pecorino kommen möchte, dem sei das Cafe Centrale in der Bronnbachergasse 25 ans Herz zu legen. Und ab und an mal wird es dort wohl auch meine Peperonata Dolce zu kaufen geben. Oder ihr macht sie einfach selbst, denn so geht’s:

Peperonata Dolce

Für ca. 6 Gläser á 200ml:

1 kg rote Paprika geputzt
380 g Zucker oder brauner Zucker
1 rote Peperoni ohne Kerne
1 gestrichener TL Salz

Zubereitung:

Paprika putzen und das Fruchtfleisch in grobe Würfel schneiden. Die Haut braucht man hierbei nicht zu entfernen. Mit Zucker, klein geschnittener Peperoni und Salz und 5 EL Wasser im geschlossenen Topf weich kochen. Alles fein pürieren und zu einer dickflüssigen Marmelade einkochen lassen. In sterilisierte Gläser füllen. Die Marmelade hält sich so ca. 2 Monate evtl. auch länger.

IMGP0130

Print Friendly

Rote Beete mit Joghurt und Zitronenrelish

Ein tolles Gericht, in Anlehnung an ein Rezept aus Ottolenghis Genussvoll vegetarisch. Im Original mit einem Chutney aus gelber Paprika und Zitrone. Da ich aber noch Zitronenrelish aus sizilianischen Zitronen übrig hatte, hab ich das als Ersatz genommen. Und ich fand es unheimlich gut! Mit solchen Gerichten lassen sich Rote Beete-Gegner ganz bestimmt vom Gegenteil überzeugen! Probiert es aus! Das nächste Mal würde ich statt roter Paprika lieber gelbe und rote Beete verwenden. Das Zitronenrelish eignet sich übrigens auch hervorragend für Desserts.

IMGP6328Rote Beete mit Joghurt und Zitronenrelish

(Abgewandelt nach Ottolenghi, Genussvoll vegetarisch)

Zutaten für 2 Personen:
3 bis 4 Knollen frische rote Beete, (eventuell gelbe und rote gemischt)
1 rote Paprika nach Belieben
1 TL gemahlene Koriandersamen
60g Fetakäse in Stückchen
eine große Handvoll Kräuter (Petersilie, Minze, evtl. Dill)
griechischer Joghurt (10% Fett)
Zitronenabrieb von 1/2 Biozitrone
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Für das Zitronenrelish:
1 große sizilianische Zitrone, oder 2 bis 3 Amalfizitronen
80g Zucker
50g Wasser

IMGP6072IMGP6344Zubereitung:

Für das Relish, die Zitronen heiß waschen, entkernen, halbieren oder vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Zucker mit Wasser aufkochen und die Zitronenscheibchen hinzufügen. So lange bei mittlerer Hitze köcheln bis die Zitronen weich sind und die Flüssigkeit eingedickt ist. Eventuell etwas Wasser beigeben und mit Zucker abschmecken. In sterile Gläser füllen. Haltbarkeit ca. 3 Monate.

Die rote Beete schälen und in dicke Scheiben schneiden. Paprika putzen und Spalten schneiden. Rote Beete mit Koriander, Salz, Pfeffer und Olivenöl auf ein Backblech geben und bei 180 Grad ca. 20 bis 30 min im Ofen rösten. Gegen Ende die Paprika und den Fetakäse dazu geben und 10 min braten.

IMGP6323Kräuter fein schneiden. Joghurt mit Zitronenabrieb mischen und leicht salzen. In einen tiefen Teller einen großen Klecks Joghurt setzen, rote Beete, Paprika und Feta darauf geben und mit Kräutern bestreuen. Kleckse von Zitronenrelish darauf verteilen und mit Olivenöl beträufeln und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer darüber streuen. Buon Appetito!

IMGP6331

 

Print Friendly

Nussjoghurt

Arthurs Tochter möchte Rezepte mit N, weil ihr Rezepteregister kaum N-Rezepte enthält. Aber das ist ja nicht ohne Grund so, denn auch wenn ich angestrengt darüber nachdenke, was mir dazu einfällt, dann komm ich höchstens auf eine Handvoll Rezepte! Ich bin gespannt, was den anderen Teilnehmern Schönes einfällt. Gesammelt werden die N-Rezepte wie immer auf Zorras Blog 1x umrühren bitte.

Blog-Event LXXI - Rezepte mit N (Einsendeschluss 15. September 2011)

IMGP5989Einen süßen Nussjoghurt wollte ich ja schon seit längerem mal herstellen und deshalb geht’s in Sachen „N“ heut relativ einfach zu. Nüsse, Zucker Joghurt und nach Belieben etwas dunkle Schokolade haben jetzt nicht gerade was mit großer Kochkunst zu tun. Dafür aber mit großem Geschmack! Jeder kennt Nussjoghurt aus dem Kühlregal und viele werden den ganz bestimmt auch mögen, mir ist er allerdings oft zu süß und zu künstlich. Von gesund kann da wohl keine Rede sein, wenn so gut wie keine Nüsse enthalten sind, dafür aber Aroma bis zum Abwinken. Eigentlich dürfte sich sowas gar nicht Nussjoghurt nennen!

IMGP5998Als Alternative hab ich mir den Joghurt einfach selbst gemacht. Für ein sättigendes Frühstück gabs ein Nussjoghurt hier schoneinmal. Jetzt kommt ein klassisch süßer Joghurt dran zum zwischendurch Naschen oder als Dessert. Zorra von 1x umrühren bitte macht den übrigens genauso und gibt die Nusspaste sogar ins Gianduja-Eis. Leckere Sache!

Nussjoghurt

Zutaten:

50 g geröstete Haselnüsse
20 g selbstgemachter Vanillezucker
200 g cremiger Vollmilchjoghurt

für die Schokivariante ca. 30 g dunkle Schokolade (Valrhona 58%)

IMGP6003Zubereitung:

Die gerösteten Haselnüsse so weit es geht schälen und im Mixer sehr fein reiben, sodass eine Paste entsteht. Falls man keinen Mixer mit genug Power besitzt kann man auch einen Steinmörser dafür verwenden.

Die Paste mit Zucker und Joghurt verrühren. Nach Belieben geraspelte dunkle Schokolade unterrühren. Buon Appetito!

IMGP6025

Print Friendly