Kokos-Milchreis mit Gewürzpflaumen aus dem Ofen

Wie herrlich es ist, wenn man noch etwas schlaftrunken einen würzig süßen Duft von gebackenem Obst in die Nase bekommt! Das ist Kindheitserinnerung pur und steht so ein Frühstück auf dem Tisch, kann an diesem Tag eigentlich nichts mehr schief gehen, oder?!

IMGP0792

Dieser duftige Milchreis mit gebackenen Gewürzpflaumen ist für mich sowohl Frühstück, Seelentröster und Nachtisch in einem.

Achtet bei der Kokosmilch wirklich auf die Qualität. Kokosnuss und Wasser, mehr sollte nicht drin sein. Es gibt einige Hersteller, die mixen ganz komische Sachen mit rein. Vor allem in der fettreduzierten Variante sind viele Zusatzstoffe drin, die da nicht hingehören. Ihr müsst von der fettarmen Kokosmilch sowieso mehr nehmen, weil sie weniger Aroma und Geschmack hat, also kommts am Ende wieder auf die gleichen Kalorien raus. Quaksalberei also.

IMGP0788

Kokos-Milchreis mit Gewürzpflaumen aus dem Ofen

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Milchreis:
250g Milchreis
400g Kokosmilch guter Qualität
600ml Vollmilch
3-4 EL Zucker
die Samen einer Vanilleschote
Prise Salz

Für die gebackenen Pflaumen:
700g Pflaumen rot
5 EL brauner Zucker
1/2 TL gemahlener Ingwer
2 Sternanis
1 Zimtstange

nach Belieben etwas Zimt-Zucker zum Servieren

Zubereitung:

Die Pflaumen halbieren und entkernen. In einer Auflaufform zusammen mit den restlichen Zutaten bei 220 Grad ca. 20-30 min backen bis sie weich sind.

Währenddessen alle Zutaten für den Milchreis in einen Topf geben und aufkochen. Dann auf niedrige Hitze stellen und zugedeckt ca. 30 min köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Der Reis soll schlotzig weich vom Löffel fallen.

Noch lauwarm servieren. Buon Appetito!

IMGP0786-2

Print Friendly

Apfel-Rosinen-Ahornsirup-Scones

Winterzeit ist Ahornsirup-Zeit!!!

Ich hatte in meiner Kindheit etwas fragwürdige Erfahrungen mit Ahornsirup in gewissen Fast Food-Etablissements und seitdem hat es mir vor diesem Zeug ganz schön gegraust! Mittlerweile aber, hab ich verstanden, dass ich da nur so Billigklebzeugs zu den Pancakes bekommen habe und dass ein guter kanadischer Ahornsirup definitiv was ganz ganz Feines sein kann!

Seitdem ich Ahornsirup für mich entdeckt habe, gibt’s ihn z.B. in selbstgemachtem Granola, zum Frühstück ins Joghurt mit Früchten und Müsli, zum Glasieren von Bacon und in Salatdressings. Lecker, lecker!!!

IMGP0759

Da ich seit einiger Zeit von braun den Multiquick 7 Stabmixer und als Zubehör und Erweiterung dessen eine Küchenmaschine gesponsert bekommen habe, gab es mal wieder saftige Scones zum Frühstück. Die Küchenmaschine ist natürlich nicht so robust, wie z.B. eine Kitchen-Aid oder Kenwood, aber für Menschen mit wenig Platz und kleinem Geldbeutel und die das Gerät sowieso nur ab und zu mal benutzen ist sie eine gute Alternative. Sie hat einen Aufsatz zum Raspeln und Julienne-Schneiden, ein Hackmesser und einen Knethaken. Mein Scone-Rezept habe ich also komplett im Behälter der Küchenmaschine herstellen können, da ich zuerst mit dem Reibeaufsatz den Apfel gerieben habe und anschließend mit dem Knethaken den Teig zubereitet habe. Praktisch! Und im Anschluß hab ich alle Teile bis auf die Scheibe zum Reiben in die Spülmaschien geknallt, zack und weg!

IMGP0743

Und weil das so einfach ist, könnt ich immer Scones zum Frühstück essen! Und im Winter ganz besonders diese zimtig-süßen saftigen Mopsis!

Apfel-Rosinen-Ahornsirup-Scones

Zutaten für 6 große Scones:

250g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 TL Zimt nach Belieben
1 entkernter Apfel mit Schale
50g Rosinen
40g getrocknete Cranberries
100ml Milch
2 EL Ahornsirup
60g kalte Butter in kleine Würfel geschnitten

Glasur:
1,5 EL Ahornsirup
1 EL Milch

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Den Apfel in der Küchenmaschine grob raspeln. Die Schale könnt ihr entfernen oder dran lassen wie ihr wollt. Ich lasse sie dran, man spürt sie sowieso nicht beim Essen. Die Reibscheibe durch einen Knethaken ersetzen oder die Hände zum Kneten verwenden, wenn ihr keine Küchenmaschine benutzt. Die Rosinen und Cranberries in lauwarmem Wasser 10 min einweichen und anschließend das Wasser abgießen.

Alle Zutaten zum geraspelten Apfel in die Küchenmaschine geben und auf höchster Stufe kurz kneten bis alles einigermaßen zusammen gekommen ist. Den Teig prüfen. Er soll weich, aber nicht klebrig sein, evtl. noch etwas Mehl hinzufügen. Den Teig auf die Arbeitsplatte stürzen und mit den Händen noch einmal kurz kneten und in eine runde Form bringen. Zu langes Kneten lässt die Scones zäh werden, also nicht übertreiben. Die Kugel platt drücken bis der Teig ca. 2 cm hoch ist und die entstandene Scheibe mit einem Messer in 6 Kuchenstücke teilen.

IMGP0749

Die Scones auf einem Blech im vorgeheizten Ofen ca. 15 min goldbraun backen. Ahornsirup und Milch verrühren und die heißen Scones damit bestreichen. Kurz abkühlen lassen und am besten noch lauwarm genießen. Ricotta und Apfelgelee mag ich verdammt gern dazu! Buon Appetito!

IMGP0756

Print Friendly

Summer of Supper 2014 im Marieneck – Rezeptealarm: Basilikum Panna Cotta mit Pfeffer-Erdbeeren

Der Summer of Supper 2014 Abend im Marien-Eck liegt bereits hinter uns. Und das Fazit lautet: Grandios!!!

Da Sophia und ich an dem Abend natürlich fleißig am Kochlöffelschwingen waren, hat mir die liebe Maja von Moey’s Kitchen freundlicherweise einige ihrer Bilder zur Verfügung gestellt. Außerdem war sie maßgeblich an der Panna Cotta Produktion und der Verköstigung hungriger Köchinnen beteiligt. Vielen lieben Dank dafür!

Als Amuse gab es bunte Melonenbällchen mit Orangen-Abrieb, karamellisierten Fenchelsamen und Culatello.

IMG_8703

Im Ersten Gang durften unsere Gäste an einem eisgekühlten Mandel-Knoblauch-Süppchen, der sogenannten Ajo Blanco schlürfen. Als Einlage gab es gefrorene Trauben und geröstete Pistazien.

IMG_8708

Unser persönliches Highlight kam im Anschluß in Form einer Caprese. Heiße Kirschtomaten mit Zimt-Gewürzöl, dazu Büffelmozzarella, Brotchips und dazu eine Nocke cremiges Tomatensorbet.

IMG_8722

Im Hauptgang gab es Sous Vide gegartes Rumpsteak mit Püree aus schwarzen Kichererbsen, dazu grünes Gemüse und eine Bagdad Café Butter.

IMG_8726

Als sommerlichen Abschluß noch etwas Süßes hinterher. Basilikum Panna Cotta mit marinierten Erdbeeren.

IMG_8733

So viele lustige, genußbegeisterte und liebe Menschen auf einen Haufen bringen einen ganz schön um den Verstand! Da könnte man direkt süchtig werden.

IMG_8710

Super tolle Berichte von unseren Gästen und einen schönen Nachgeschmack des Abends bekommt ihr hier:

moey’s kitchen
Chezuli
funtasty adventures
Foodina
milesandmeat
lesen leben lachen
bushcooks kitchen
foodlovin‘
Cucina Piccina

Apropos süchtig. Uns ist zu Ohren gekommen, dass schon sehnsüchtig das Rezept der Basilikum Panna Cotta erwartet wird. Deshalb lüften Sophia und ich heute das Geheimnis. Viel Spaß und Buon Appetito!

IMG_0805

Basilikum Panna Cotta mit Pfeffer-Balsamico-Erbeeren

Zutaten für 3-4 Personen:

500 ml Sahne (carragenfrei)
50 g Zucker
3 Blatt Gelatine)
1 Vanilleschote
eine handvoll Basilikumblätter
250g Erdbeeren
1-2 EL Zucker
1-2 TL gereifter Balsamico
1/4 TL getrockneter gemahlener Pfeffer
Zubereitung:

Die Gelatine in kaltem Wasser 5 min einweichen. Die Samen aus der Vanilleschote kratzen und Schale plus Samen in einen kleinen Topf geben. Zucker und Sahne dazu und einmal aufkochen. Dann ca. 5 min sanft simmern lassen bis der Zucker geläöst ist. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen aber nicht mehr kochenden Sahne auflösen. Abkühlen lassen und die Basilikumblätter in der Sahne pürieren. Durch ein Sieb passieren und in Timbale Förmchen aus Metall füllen. Über Nacht oder für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Förmchen zum Stürzen kurz in heißes Wasser tauchen.

Die Erdbeeren kurz vorm Servieren klein schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen.

IMG_0842Danke an Sophia von cucina piccina für die schönen Panna Cotta Fotos.

Print Friendly

Pink Grapefruit, Zitrone, Ingwer Refresher

Der Sommer ist endgültig angekommen! Die Badehosen werden eingepackt und der Planet brennt!

IMGP0318

Für einen kurzweiligen Frischekick hab ich also genau das Richtige für euch. Herrlich sauer und eiskalt!

Pink Grapefruit, Zitrone, Ingwer Refresher

Zutaten für 1 Getränk:

Saft einer rosa Grapefruit
Saft einer halben Zitrone
1/2 TL Agavensirup nach Belieben
1 cm großes Stück Ingwer fein gerieben
eine Handvoll Eiswürfel
etwas kaltes Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen bis keine Ingwerstückchen mehr spürbar sind. In meinem Vitamix-Testgerät hat das wunderbar funktioniert und eine hübsche Schaumkrone ist auch noch dabei entstanden! Mit extra Eiswürfel servieren. Buon Refreshing!

IMGP0321

Print Friendly

Möhrensalat alla India

Heute gibt’s Resteküche nach Jamie Oliver. Was tun aus Tofu und Karotten und unbändige Lust auf Schwarzkümmel und Kreuzkümmel? Im Kochbuch Natürlich Jamie habe ich ein Rezept gefunden das mir als gute Vorlage erschien. Gut, über den Tofu lässt sich streiten, vor allem bekommt man beim Anbraten nur wenig der überaus köstlichen Maillard-Reaktion ab, aber für eine leichte und vegane Alternative ist der Tofu gar nicht so schlecht. Für Fleischliebhaber ist Jamies Version mit Hackfleisch aber nicht minder gut geeignet. Ganz im Gegenteil, ihr werdet es lieben.

IMGP6882

On the top gibt’s bei mir, anders als im Original, ne fruchtige Apfelsalsa, weil ich finde, dass sie dem Gericht zusätzlich Spannung verleiht, wenn der Tofu schon eine geschmacklich untergeordnete Rolle einnimmt.

Möhrensalat alla India

Zutaten für 2 Personen:

300g fester Tofu (ich bevorzuge Alnatura natur Tofu) oder 300g Rinder- oder Lammhackfleisch
1 geh. TL Garam Masala
1 Knoblauchzehe gerieben
1 TL geriebener frischer Ingwer
1 TL brauner Zucker
1/2 rote Peperoni
Salz, Pfeffer

250g Karotten
1 gute Prise Kreuzkümmel
Zitronensaft, dunkles Sesamöl
1/4 TL Zucker
Salz, Pfeffer

Für die Salsa:
1/2 Elstar Apfel
1 EL Korianderblätter
1 EL Minzeblätter
1 kl. Stück rote Zwiebel
2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
Schwarzkümmel, nach Belieben auch Sesam
Salz, Pfeffer, Olivenöl
Zitronen- oder Limettensaft

Zubereitung:

Für die Salsa die Frühlingszwiebelringe in etwas Öl weich braten. Den Apfel entkernen und in kleine Würfel oder Streifchen schneiden. Die Kräuter fein schneiden und die rote Zwiebel fein würfeln. Alle Zutaten für die Salsa miteinander vermischen und abschmecken.

Den Tofu in Scheiben schneiden und die Scheiben mit Küchenpapier umwickelt fest zusammendrücken, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. In Würfel schneiden und mit einer Gabel  fein zerdrücken. Die Tofumasse stark salzen und in Öl scharf anbraten. Geriebener Knoblauch, Ingwer, Garam Masala, Zucker und fein geschnittene Peperoni dazu geben. Alles weiter anschwitzen bis alles schön gegart und leicht angebräunt ist. Mit Pfeffer würzen.

Die Möhren mit einem Sparschäler in lange dünne Streifen schälen und mit Kreuzkümmel, Zucker, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Sesamöl marinieren. Besonders hübsch sieht der Salat aus, wenn man bunte Möhren verwendet.

Den gebratenen Tofu auf  Teller geben, dann den Möhrensalat darüber und als Topping die fruchtige Apfelsalsa. Nach Belieben noch etwas Öl und zusätzliche Kräuter darüber geben. Buon Appetito!

IMGP6883

 

 

 

Print Friendly