Wir kochen für Euch und es gibt noch ein paar Plätze! Summer of Supper

Meine Lieben, es ist bald soweit! Der Stadt Land Food Supperclub steht vor der Tür!

Stadt Land Food

Wer es über facebook noch nicht mitbekommen hat: Sophia von Cucina Piccina und ich kochen am Samstag, den 12.7. für euch in Köln im Rahmen des Summer of Supper ein lecker leichtes Sommermenü.

Und das Tollste ist, es gibt noch Plätze!!! Direkt buchbar hier

Würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere von euch kommt! Und um euch schonmal vorab, den Mund wässrig zu machen hier ein kleiner bildlicher Vorgeschmack der Ajo Blanco, die es in der Vorspeise geben wird. Ich freu mich schon!

Ajo Blanco

Print Friendly

Genüssliches Genusstreffen 2013 in Würzburg

Meine Damen und Herren, das war ne Sauße! Wenn sich 19 Foodblogger mit Mitesser (sorry, das Wort wird jetzt bestimmt nicht jedem gerecht, immerhin gibt es auch Mitesser, die nicht nur mitessen, sondern auch leckere Schokokuchen produzieren können, um keine Namen zu nennen, nenne ich ihn hier einfach Kathis Mitesser) treffen, tja, wie soll das wohl enden?!?! Natürlich mit Völlegefühl und “R…y räumt den Magen auf”! Hihi, naja ganz so schlimm war’s dann ja doch nicht und außerdem war garantiert nicht das leckere Essen an meiner Misere des folgenden Tages schuld, vielmehr der viele Vino!!!

Angefangen hat es ja noch ganz gemütlich mit genüsslichem Probieren von italienischen Spezialitäten wie Salami, Käse und Olivenöl bei Sabine im Cafe Centrale und erstaunlich gutem Quittensecco aus Astheim.

Dann ging es weiter im Würzburger Ratskeller mit einem sehr leckeren dunklen Bier, fragt mich aber bloß nicht wie das hieß, denn ein leckeres Bierchen auf relativ nüchternem Magen kann einem schon mal ein wenig das Gedächtnis kosten.

Abhilfe gegen das immer stärker werdende Bauchgrummeln gab es dann endlich im Anschluß in der Osteria Trio mit einem leckeren Menü, Pizza bis zum Abwinken und Desserts in Hülle und Fülle, mitgebracht von der illustren Bloggerbande. Abhilfe gegen den Gedächtnisverlust gab es dort allerdings nicht, Primitivo und Barolo sei Dank!

Nach dem schönen Treffen vor 2 Jahren war es am Samstag wieder einmal wunderbar mit euch allen und Noémi, Werner und ich sind uns sowas von einig: “Wir werden definitiv wieder Wiederholungstäter!” Ich habe es übrigens sehr genossen mitten unter euch zu sein, statt euch nur aus der Küche zu zuwinken! Und vielen lieben Dank für die tolle Geschenke-Box, ihr seid wahnsinnig!!!

Um die Leser ein wenig neidisch zu machen, hier ein paar Impressionen unseres Menüs:

Polentaschnitten mit sizilianischer Caponata

IMGP0097

Crostini mit geschmortem Kürbis, gebratenen Shiitake-Pilzen und Ricotta Salata

IMGP0098

IMGP0100

Polpette vom Schwäbisch Hällischen Schwein mit Fenchelsamen und Pinienkernen

IMGP0101

Der ultimative Osteria Trio Fenchelsalat mit Parmesan und Granatapfel

IMGP0103

Pasta mit Kalbsbäckchen-Ragout

IMGP0104

Eine von vielen: Pizza Salsiccia piccante

IMGP0107

Wer noch nicht genug vom Genuss hat und einen Blick auf unser riesiges Nachspeisen-Buffet riskieren möchte, den verweise ich auf weitere tolle Berichte meiner lieben Bloggerkollegen, bzw. auf die Blogs aller Teilnehmer:

Noémi von Sammelhamster

Werner von Cucina e piu

Barbara von Barbaras Spielwiese

Ann von Dillspitzen

Sus von CorumBlog

Robert von lamiacucina

Evi von kyche

Uwe von Highfoodality

Jutta von Schnuppschnüss

Petra von Chili und Ciabatta

Petra von Brot und Rosen

Karin von Dies’ und das und süsse Sachen…

Tina von Foodina

Kathi von Kochfrosch

Andrea von Einfach Guad

Ulrike von Kraut und Rüben

Harald von Cahama

Ralf von Würzblog

 

Print Friendly

Hallo liebe Leute,

wollte kurz mal ein Lebenszeichen von mir geben, da ich schon länger nicht mehr hier war! Bin gerade völlig abgeschnitten vom Internet und das wird leider auch noch eine Weile so bleiben! Aber den 17.12. könnt ihr euch schonmal vormerken! Dann geht’s wieder los mit der Kocherei! Bis dahin, fröhliche Vorweihnachtszeit an alle!

Eure Simone

Print Friendly

Foodbloggertreffen und das Geheimnis der Polentaschnitten

Das Würzburger Foodbloggertreffen war der absolute Wahnsinn! Was wurde hier nicht alles fotografiert, geschlemmt und gelacht, Torten geklaut und viel zu viel Desserts gemacht.

IMGP5837Alles in allem einfach nur wunderbar und ich bin schon wieder absolut wiederholungsbedürftig!

IMGP5849aussDie Stimmen zu Polentaschnitten und Schmorhuhn waren schon am Abend grandios, die Rufe auf facebook nach den Rezepten werden immer lauter und deshalb komm ich wohl nicht drum rum, auch wenn ich am besagten Abend gar keine Zeit hatte Fotos zu schießen. Aber nach ein wenig Kramerei in meinem Foto-Archiv habe ich doch tatsächlich ein paar Fotos meiner letzten Geburtstagsfeier gefunden, bei der es unter anderem auch die tollen Schnittchen gab. Schmorhuhn muss ich wohl oder “übel” nochmal kochen, denn ohne Fotos geht nix!

IMGP5847Polentaschnitten mit Ratatouille und Kapern

Zutaten für ein Backblech:

750ml Milch
350ml Geflügelfond
400ml Wasser
100g Butter
2 Knoblauchzehen
2 weiße Zwiebeln
ein paar Zweige Rosmarin und Thymian oder Salbei
Salz, Pfeffer, evtl. Muskat
80g Parmesan
300g Polenta grob
Mehl fürs Mehlieren
Rapsöl oder Olivenöl und etwas Butter zum Ausbraten

Gemüse:
2 Paprika rot, gelb
1 Aubergine
Tomaten aus der Dose
1/2 EL weißer Balsamico
Olivenöl
1 Knoblauchzehe fein gewürfelt
1 bis 2 Zwiebeln fein gewürfelt
Rosmarin oder Thymian
Kapernäpfel oder Salzkapern abgespült und abgetropft
Salz, Pfeffer, Prise Zucker

Zubereitung:

Butter zur Nussbutter bräunen, dann mit grob gewürfelten Zwiebeln, angedrückten Knoblauchzehen und Kräutern ein paar Minuten andünsten. Mit Milch, Fond und Wasser ablöschen, einmal aufkochen und 15min auf abgeschalteter Herdplatte ziehen lassen. Würzen und abpassieren. Die Flüssigkeit erneut aufkochen vom Herd nehmen und die Polenta zügig unterrühren. Bei leichter Hitze unter Rühren quellen lassen und zum Schluß den Parmesan und die Gewürze hinzufügen. Abschmecken und dann auf ein mit Frischhaltefolie ausgelegtes Backblech streichen und gut auskühlen lassen. Das kann alles auch schon einen Tag vorher vorbereitet werden.

Wenn die Polenta fest ist, Stücke schneiden und in Mehl wenden. In Öl und etwas Butter leicht gebräunt anbraten. Ruhig bisserl dunkler als auf den Fotos. Das schadet nix und bringt ne schöne Kruste.

Alle Gemüsesorten klein würfeln und separat in einer Pfanne anbraten. Anschließend Zwiebeln, Knoblauch und eine Prise Zucker in etwas Öl weich dünsten. Angebratene Gemüsewürfel dazu geben und mitdünsten. Tomatendose und Kräuter dazu und einköcheln bis man eine sämige Gemüsesoße erhält. Würzen und etwas Balsamico dazu geben.

Gebackene Polentaschnitten mit Gemüse und Salzkapern oder Kapernäpfel garniert servieren. Buon Appetito!

IMGP5837aussWeitere toll bebilderte, schöne und lustige Berichte der Teilnehmer und auch ein Artikel in der Regionalpresse findet ihr hier:

Heikes Blog
Sammelhamster
kyche
Brot und Rosen
Süße Hex zum ersten und zum zweiten
Dillspitzen
Azestoru
Einfach köstlich
lamiacucina
Schnuppschnüss
Miris Kitchen
Essen aus Engelchens Küche
Deichrunner
Kochfrosch
CorumBlog
Chili und Ciabatta
Einfach Guad
Foodina
Kräutersturm
Cucina e piu
Digilotta
mein i-tüpfelchen
Würzblog


Mainpost-Artikel

Print Friendly

Astrids Löffel beim deutschen Fernsehpreis

Astrids Kochlöffelspross darf nicht in einer Damenhandtasche versauern, sagt Frau Kampi! Und da hat sie verdammt Recht! Dieser kleine Löffel kann mehr als nur Geselle sein von Lippenstift und Co. In meinem Italien-Urlaub hat er sich noch nicht viel zugetraut, da ist er lieber in der Handtasche geblieben. Ich weiß heute noch nicht warum der da so schüchtern war?! Aber beim deutschen Fersehpreis, da ist er über sich hinausgewachsen und hat sich zwischen dem Equipment eines niederländischen “Austern-Fischers” pudelwohl gefühlt.

IMGP4593Aber vielleicht lags auch nur daran, dass er das Catering-Geschehen im Hintergrund nicht verpassen wollte und deshalb hat er sich blicken lassen. Er will halt doch seiner ursprünglichen Bestimmung folgen und Küchenmeister werden, wenn er mal groß ist! Man kann’s ihm nicht verübeln. Nicht umsonst gibt es Evolution und ökologische Nischen.

IMGP4596Was die werten geladenen Gäste des deutschen Fernsehpreises so alles serviert bekamen und wobei der Löffel eigentlich gerne mitgewirkt hätte, es aber laut Astrids strengen Regeln nicht durfte, seht ihr im folgenden:

Nudelbonbons auf Walnusscreme mit dicken Bohnen und Trüffel
IMGP4609

Fenchelsalat, Ricotta-Ravioli, Lachs und Fenchel-Crunch
IMGP4606

Rinderfilet auf Rote Beete-Püree mit Kartoffel-Rote-Beete-Zigarillos, Zwiebelmarmelade, Spitzkohlpäckchen und RotweinsoßeIMGP4605

Die Anrichtestrasse nach dem großen GefechtIMGP4607Und was soll ich sagen?! Es hat riesen Spaß gemacht, dabei gewesen zu sein und der kleine Kochlöffel ist über seinen Schatten gesprungen und hat die Kategorie “Löffel in ungewöhnlicher, verrückter Aktion” bravourös gemeistert. Auch wenn er sich das mit den Austern nicht aussuchen durfte, weil ich ihn dazu verdonnert habe. Naja, eine Ziehmutter muss ihren Sprössling halt manchmal zu seinem Glück zwingen. Ich hoffe Arthurs Tochter geht mit meinen brachialen Erziehungsmethoden d’accord! Bei den Promis anschließend war er wieder schüchtern und hat sich in den Tiefen meiner Tasche versteckt. Also gegen Alex’ Elverfeld kann er schonmal nicht gewinnen! Schade eigentlich!

Print Friendly