Burrata mit Zitronenmangold und Rote Beete-Salat

Der erneute Wintereinbruch muss irgendwie überbrückt werden und deshalb zaubere ich hiermit einfach ein wenig Farbtherapie auf den Teller. Heute also Gemüse satt und so farbig bunt, dass man wohl kaum widerstehen kann. Ich liebe diese Kombi aus herrlich weicher und sahniger Burrata, ein mit Sahne gefüllter Mozzarella und lauwarm zitronigem Mangold. Unbedingt kaufen, wenn ihr so einem Prachtexemplar von Burrata begegnet.

IMGP7682

IMGP7687Ein weiteres Highlight für mich ist Rote Beete mit Ziegenkäse. Das mundet einfach ganz vorzüglich! Früher habe ich Ziegenkäse gar nicht gemocht, heute dafür umso mehr!

Jedes dieser beiden Gerichte eignet sich einzeln als Vorspeise oder im Rahmen eines gemischten Antipastitellers. Auf jeden Fall hat man ein „Ahhh“ und ein „Ohhhh“ schon allein wegen der Farben sicher. Und dabei ist es ganz fix gemacht!

Burrata mit Zitronenmangold

Zutaten für 2 Personen:

2 Burrata-Kugeln
1 kleiner Bund Mangold (probiert auch mal den Farbigen)
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz, schwarzer Pfeffer
etwas Zitronensaft und Abrieb

Zubereitung:

Die Mangoldstiele in kleine Stücke, die Blätter in grobe Streifen schneiden. Den fein geschnittenen Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen. Die Stiele dazu geben und 5 min andünsten. Dann die Blätter dazu und weiter unter Rühren köcheln bis der Mangold weich ist. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und -abrieb würzen.

Den Burrata auf einen Teller legen, einschneiden und leicht auseinanderziehen. Den lauwarmen Mangold daneben anrichten und alles mit Olivenöl beträufeln. Etwas Zitronenabrieb frisch darüber reiben und mit Pfeffer bestreuen. Buon Appetito!

Rote Beete-Salat mit Ziegenkäse

Zutaten für 2 Personen:

4 frische rote Beete
200 g Ziegenfrischkäse
150g Créme fraiche
Salz, schwarzer Pfeffer
Olivenöl
weißer Balsamicoessig
etwas glatte Petersilie
eine große Handvoll Rucola oder Wildkräutersalat
geröstete Mandelstückchen
1 kleine Frühlingszwiebel in feine Ringe

Zubereitung:

Die rote Beete gut waschen, ölen und salzen und bei 180 Grad im Ofen ca. 1 Stunde weich garen. Abkühlen lassen, anschließend die Schale abziehen und die Knolle in große Stücke schneiden. Mit Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie anmachen.

Den Ziegenfrischkäse mit Créme fraiche verrühren und einen Klecks auf den Teller geben. Den rote Beete Salat darauf geben und mit Rucola, Mandeln und Frühlingszwiebeln bestreuen. Mit etwas Olivenöl und Pfeffer verfeinern. Buon Appetito!

IMGP7680

 

Print Friendly

30 Gedanken zu „Burrata mit Zitronenmangold und Rote Beete-Salat“

  1. Wo holst du deine Burrata?
    Ich hatte mal kurz beim tegut eine Einkaufsmöglichkeit, leider haben die Burrata inzwischen aus dem Sortiment gestrichen :-(
    Letzten Freitag hatten wir im La Piazzetta die MozzarellaroteBeteVorspeise, mit den Kapern superlecker!

    1. Mein Freund sagt gerade, dass er gestern Burrata im Kaufhof gesehen hat. Ansonsten bekommen wir sie in der Osteria von einem italienischen Händler. Ab und zu nehm ich mir davon mal eine mit nach Hause. 😉
      Freut mich, dass euch die Piazzetta so gut gefällt! Ich mag’s dort auch sehr gerne!

      1. Im Kaufhof gibt’s Burrata! Juchhu :-)
        Dann kommt der Teil deines Rezepts auch bald dran.

        Ich hab‘ für’s erste mal dein Rote Bete-Rezept nachgemacht.
        Super lecker!
        Und demnächst geht’s wieder in die Piazzetta, es stehen noch viele Pizzen auf der Karte, die ich probieren will 😀

        1. Juchuuu! Du wirst es nicht bereuen ;-)!

          Die Pizza-Auswahl ist dort wirklich fantastisch! In der Osteria haben wir jetzt endlich nach langer langer Zeit wieder eine eigene Teigmaschine und ich bin grad fleißig am austüfteln eines noch besseren Teigrezepts. Also kannst du dich hoffentlich bald auch mal wieder zu uns wagen?!

          Grüßle Simone

  2. Hmmmm…. ich mag ja Burrata nicht so gerne, ein Büffelmozzarella ist mir da lieber, aber die Rote Bete und der Mangold lacht mich echt an!
    Ziegenkäse und Rote Bete passt bestimmt wunderbar, ich hatte letztes Wochenende eine Tarte mit Roter Bete, Frühlingszwiebeln und Feta, das war auch lecker…
    Sieht alles klasse aus :)!
    Liebe Grüße!

    1. Ich mag beides :-)! Ich finde Büffelmozzarella auch total lecker, weil er intensiver schmeckt und wenn man da einen richtig guten bekommt, dann ist er innen auch sehr cremig und locker. Bei der Burrata gefällt mir das super sahnige Innere. Da könnt ich mich reinlegen. Rote Beete Tarte mit Feta hört sich toll an! Grüßle

    1. Ja, Edeka ist meist eine gute Anlaufstelle für gute Produkte. Bei unserem Edeka Markt in der Sanderau gibt es zum Beispiel so tolles irisches Ochsenkotelett! Nach Burrata muss ich dort auch mal schaun!

    1. Mensch Petra, komm doch einfach mal wieder zu uns in die Osteria Trio, da kriegste Burrata satt und musst noch nicht mal ins Tessin fahren ;-)!!!! Wobei es da natürlich auch sehr schön ist! Bring mal ein Pane Vallemaggia mit ;-)! Ich hab dein Brot-Rezept übrigens mal nachgebacken, allerdings noch nicht so eine große Porung hinbekommen. Aber ich bleib dran! Hast du meinen Kommentar dazu bei dir auf dem Blog eigentlich gelesen, oder hast du, weil der Eintrag doch schon etwas älter ist, die Kommentarfunktion ausgeschalten? Grüßle

    1. Danke liebste Mel! Mit dir würd ich gern mal Burrata stehlen gehn. Hab schon von mehreren Seiten gehört, dass man sowas super gut mit dir machen kann ;-)!

  3. In meiner Begeisterung habe ich dieses Rezept mit dem Gelben-Linsen-Curry kombiniert…. ein Traum.
    Wobei ich sagen muss, dass die Linsen durch die Tomaten nicht nur optisch den letzten Kick erhalten 😉
    Danke dir von Herzen!
    Liebe Grüße
    Anne

  4. Das sieht wirklich lecker aus. Und anstelle des normalen Salz kann man ja Fleur de Sel nehmen, dann ist es einfach perfekt!

  5. Ich habe den Rote Beete Salat gemacht. Das Rezept war echt lecker. Die Mandelsplitter gaben den letzten Kick! unsere Freunde hier in FFM waren begeistert und wollten wissen, woher das Rezept stammt. Ich habe Deinen Blog empfohlen. In Frankfurt bist Du also bestimmt bald eine Größe! Toller Blog, schöne Rezepte!
    Viele Grüße

    1. :-) Danke für’s „Werbung machen“! Das Rote Beete Gericht gibt es so in der Art auch bei uns in der Osteria ;-)! Schöne Grüße

  6. Sehr sehr leckeres Rezept, das kann man auch essen wenn man keine Rote Beete mag so wie ich. Mich hat das Rezept sehr überrascht hätte nicht gedacht das es mir so gut schmecken würde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>