Bananen-Haselnuss-Tarte

Ich habe ein neues Backbuch: Kekse, Kuchen & Co. aus der Kochlust-Reihe des Dorling Kindersley Verlag.

Sehr schwerer Fehler, ganz fatal, Ojemine, Kalorienalarm hoch Zehn!!! Aber gleichzeitig auch so viele tolle und interessante Rezepte. Vor allem die zahlreichen Kekse und flache Kuchen haben es mir total angetan. Ich bin völlig aus dem Häuschen! Und ganz bald auch aus dem „Förmchen“, wenn die anderen Rezepte das halten was die Bananen-Haselnuss-Tarte verspricht.

IMGP2800Wo soll das nur mit mir enden? Wer macht anschließend die zahlreichen schweißtreibenden Sportstunden für mich, die ich nach der Nascherei bitter nötig hätte? Ob es wohl was bringt beim Backen Fuß- und Handgelenksgewichte anzulegen?!

Naja, Spaß beiseite! Ihr müsst diesen Kuchen ganz dringend nachbacken! So lecker! Und wer auch Lust hat endgültig aus dem „Förmchen“ zu laufen, der besorge sich das Buch! Für Schlemmeranfälle und Völlereien übernehme ich jedoch keine Haftung!

IMGP2817

Bananen-Haselnuss-Tarte

(Abgewandelt nach Kekse, Kuchen und Co., Dorling Kindersley-Verlag)

Zutaten für eine rechteckige Tarteform (36 x 12 cm):

Teig:

125 g Mehl
½ TL Lebkuchengewürz (Originalrezept 1 1/2 TL, war mir aber viel zu weihnachtlich)
2 EL Zucker
60 g Butter
1 Eigelb

Füllung:

60 g Butter
60 g brauner Zucker
3 Bananen (Originalrezept 2 Bananen, war mir als Bananen-Junkie aber zu wenig)
1 Ei
100g Haselnüsse (davon 60 g gemahlen und 40 g grob gehackt)
Puderzucker und etwas Butter und Mehl zum Einfetten

Zubereitung:

Die Butter für den Teig in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und leicht bräunen lassen.

Für den Teig Mehl, Lebkuchengewürz und Zucker mischen. Abgekühlte braune Butter mit dem Eigelb verquirlen und in die Mehlmischung kneten bis sich ein homogener Teig bildet. In Frischhaltefolie gewickelt für 30 min in den Kühlschrank legen.

Eine Tarteform (36 x 12 cm) mit etwas Butter einfetten und leicht bemehlen.

Den Teig 5 bis 7 Millimeter dünn ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Überstehenden Teig mit einem Nudelholz abwalzen und den Teig im Kühlschrank eine halbe Stunde ruhen lassen. Anschließend mit einer Gabel einstechen und bei 200 Grad 12 min blind backen.

Für die Füllung Butter und Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Eine zerdrückte Banane und ein Ei zugeben und unterrühren. Gemahlene Nüsse unterheben. Die restlichen Bananen in Scheiben schneiden und den vorgebackenen Boden damit belegen. Die Bananen-Nuss-Creme darauf verteilen und glatt streichen. Mit gehackten Haselnüssen bestreuen und den Kuchen 25 bis 30 min goldbraun backen. Abkühlen und genießen, aber Vorsicht Suchtgefahr!

IMGP2805heller

Print Friendly

22 Gedanken zu „Bananen-Haselnuss-Tarte“

  1. Oh mein Gott, sieht das gut aus :) Bananen mag ich gar nicht mal so besonders gern, aber Deine Fotos sind so ansprechend, da will sogar ich augenblicklich Bananen-Tarte essen… Gewichte am Hangelenk beim Backen bringen sicher was – wenn Du nie mehr Handrührgeräte etc. benutzt und alles nur noch von Hand rührst und knetest ;o)

    1. Im Originalrezept sind auch nur zwei Banänchen drin! Für mich mussten es allerdings gleich 3 Prachtexemplare sein.Vielleicht wäre ja die reduzierte Variante was für dich ;-)!

  2. Bei gebackenen Bananenrezepten habe ich bisher immer zurückgeschreckt, aber bei den Bildern kommt man richtig in Versuchung. Wo hast du die Tarteform in dieser Art gefunden?

    1. Ich habe wirklich sehr lange nach so einer tollen Tarteform gesucht und bin beim Erstöbern im Netz nicht gerade auf den Kopf gefallen. Im Online-Shop vom Handelshaus Laegel kann man die superduper Tarteform mit herausnehmbaren Boden bekommen! Leider habe ich den Link herausgenommen, weil der Online-Shop ihn schon mehrfach verändert hat und dadurch immer wieder ungültig geworden ist. Googelt einfach mal nach dem Online-Shop und die Form ist wahrscheinlich unter der Ruprik Spezialbackformen zu finden.

  3. Nein, ich habe das jetzt alles gar nicht gesehen. Nein, ich will das Backbuch nicht auch sofort haben. Nein, ich will keine rechteckige Backform. Nein, ich will kein Stück von diesem Kuchen…

    Aaaaaah! Musst Du mir das antun? Sieht superklasse aus!

    😉

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  4. Oh je, das sieht wirklich zu gut aus, da muß ich glatt kommentieren. 😉 Aber ich bin noch aus dem ‚Förmchen‘ aus der Weihnachtszeit….ähem.
    Danke auch für die Quelle der Tarteform. Und was ist das bitte für ein hübsches Geschirr?
    VG,
    Claudi

  5. Das letzte Foto unten hast du aus dem Buch gescannt, oder 😉 Mit Bananen hab ich jetzt noch nie gebacken – aber ich glaube das könnte gut werden! Was hast du denn für Bananen verwendet? Ich glaube ich würde versuchen dafür an diese kleinen besonders aromatischen Dinger zu kommen…

  6. @Juliane
    Ich finde du darfst dir das Buch, die Backform und den Kuchen ruhig gönnen! Hast es dir verdient! 😉
    @zorra
    Früher oder später wärst du sowieso auf die Backform aufmerksam geworden. Mit der back ich nämlich sehr sehr gerne! Deftige Tartes sind damit auch sehr hübsch!
    @Vegetarian Diaries
    Danke!
    @claudi
    Oh ja die liebe böse Weihnachtszeit! Frag nicht… Teller gibt’s im blau-gelben Möbelhaus ;-)!
    @Alex
    Nein, nein! Ich würde niemals Bilder klauen ;-)! Ich bin ein sehr braves Mädel! Deshalb hab ich für den Kuchen auch reife, aber nicht braune Bio-Bananen genommen!

  7. Das kenn ich sooooo gut!
    Wenn man beim Aufschlagen des Buches schon weiß, dass man sich bald ne neue Hose kaufen muss…und man kann´s trotzdem nicht lassen!

    Das haben wir hier wohl alle gemeinsam! :-)

    In anderen „Sparten“ gibt´s regelmäßig Blogger-Treffen zum Thema der jeweiligen Blogs…..ich denke in unserre Scene gäb´s die hauptsächlich zum gemeinsamen Wie-kriegen-wir´s-wieder-von-den-Hüften-Sport! *g*

    Schöne Grüße an die Kalorienfront!
    Sabine

  8. Unsinn, Bananen sind Obst und Obst ist gesund und Nüsse liefern wertvolles, gesundes und notwendiges Fett. Und Butter…ist ein Milchprodukt und auch gesund. So.
    Also alles vertretbar, nein sogar NÖTIG im Rahmen einer gesunden Ernährung 😉

    (Sieht super aus und danke für den Link zur Form, die gefällt mir viel besser als eine klassische in Rund. )

    Liebe Grüße,

    Lilly

  9. @Frau V
    Ich würde sagen, ein klassisches Foodblogger-Treffen mit gaaaanz vielen Kalorien würde ich dem Sport-Treffen trotzdem vorziehen ;-)!
    @Christina
    Manchmal tu ich einfach so als wären keine drin ;-)!
    @Mini-Küche
    Bananen-Haselnuss-Tarte = Fitnessfood hoch 10 :-)

  10. Oh wow, Rezept ist abgespeichert und wird am Wochnende auf jeden Fall nachgebacken!!
    Auch wenn die eckige Form super ausschaut..hab sie grad nicht hier. Meinst du, ich kann auch eine runde Tartenform nehmen mit einem Durchmesser von ca. 24 -26 cm?? Oder reicht dann die Mengenangaben nicht dafür?

    1. Die eckige Form ist um einiges kleiner als eine 26cm Form. Also würde ich so ca. ein Drittel des Rezepts mehr nehmen. Hab die Tarte auch vor kurzem mal wieder zum Geburtstag meines Freundes gebacken. Er liebt diesen Kuchen! Gutes Gelingen!

      1. Danke für das Rezept, die Tarte hat gerade mal 24h „überlebt“ :))
        Ich konnte kein Lebkuchengewürz finden und habe es dann mit Glühweingewürz ersetzt – der Teig hat unglaublich gut geschmeckt, genauso wie die Füllung..
        Ich habe 1/3 mehr gemacht, dass war ganz knapp, um die runde Form auszufüllen. Beim nächsten Mal nehme ich 1,5 mal der Mengenangabe.

        Lieben Dank nochmal! Wird es wieder geben.

        1. Ja, bei dieser Tarte muss man sich ranhalten, wenn man noch was abbekommen will. Mit Zimt wäre es bestimmt auch gegangen. Freue mich, dass sie dir so gut geschmeckt hat!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>