Andalusische Mandelsuppe – Ajoblanco mit gefrorenen Trauben

Schon lange steht diese Suppe auf meiner To Cook-Liste und weil es wettertechnisch gerade absolut perfekt passt, gibt es nun endlich diese kühle feine Cremigkeit ins Glas. Übrigens ist das auch das Ajoblanco-Rezept, das Sophia und ich letztes Jahr beim Summer of Supper in Köln gekocht haben. Dieses Jahr sind wir leider nicht dabei, aber dafür gaaanz viele tolle koch- und genußverliebte Menschen. Hier das Lineup und die Termine für 2015.

IMGP0364

Bei diesem Rezept gefallen mir besonders die gefrorenen Trauben. Wenn man sie kurz in der Suppe etwas antauen lässt und dann auf diese kühle knackig süße Frucht beißt, die von der sämigen weißen Köstlichkeit umspült wird, fühlt man sich sofort in einen andalusischen Sommer versetzt. Einfach herrlich erfrischend!

Die Idee der gefrorenen Trauben habe ich aus meinem heißgeliebten Kochbuch von Greg und Lucy Malouf „New Middle Eastern Food“. Ich bekomme immer Herzklopfen, wenn ich von diesem Buch erzähle. Die wunderschönen Bilder und die feinen Rezepte haben sich förmlich unter meine Haut gebrannt. Es ist eines meiner allerbesten Kochbücher, das mich immer wieder aufs Neue begeistert.

IMGP0358

Andalusische Mandelsuppe- Ajoblanco

Zutaten für 6 Personen:

180g Weißbrot ohne Rinde, 1 Tag alt
150g Milch
150g blanchierte Mandeln
2 Knoblauchzehen
1 gestrichener TL Salz
110ml gutes Olivenöl
600-750ml kaltes Wasser und einige Eiswürfel
4-5 EL Sherryessig
Salz, Pfeffer
ca. 30 gefrorene lila oder schwarze Trauben (sehr lecker z. B. lila Trauben aus Frankreich)
3 TL Pistaziensplitter
2 EL Korinthen, eingeweicht in 2 EL trockenem Sherry
(nach Belieben etwas Zitronen- oder Orangenabrieb)

 

Zubereitung:

Das entrindete Brot in Würfel schneiden und in der Milch einweichen. Die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden und in etwas Öl bei mittlerer bis kleiner Hitze farblos anschwitzen. Normalerweise wird der Knoblauch roh in die Suppe gegeben, mir ist das aber zu heftig, deshalb dünste ich ihn vorher. Wenn ich gut drauf bin, dann nehme ich eine Prise rohen Knoblauch und den Rest in gedünsteter Form. Die Mandeln im Mixer mahlen und so viel Wasser zufügen, dass ein Brei entsteht. Das Brot, Salz und Knoblauch hinzufügen und fein mixen. Während des Mixens das Olivenöl langsam einträufeln lassen. Nach und nach Wasser hinzufügen und alles gut mixen. Soviel Wasser zugeben bis die Konsistenz von flüssiger Sahne erreicht ist. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Sherryessig abschmecken und im Kühlschrank ca. 2 Stunden gut durchkühlen lassen. Evtl. durch ein Sieb streichen.

Zum Servieren die Suppe nocheinmal im Mixer luftig aufschlagen. Gegebenenfalls mit etwas Wasser verdünnen, da die Suppe im Kühlschrank etwas eindickt. Die Pistazien, eingeweichten Korinthen und gefrorene Trauben in die Suppenschalen geben und mit kalter schaumiger Suppe aufüllen. Buon Appetito!

IMGP0367

Print Friendly

13 Gedanken zu „Andalusische Mandelsuppe – Ajoblanco mit gefrorenen Trauben“

    1. Grazie! Ich wünsch dir dieses Jahr ganz viel Spaß beim Suppern in Kölle! Leider kann ich nicht dabei sein. Wäre so gerne gekommen, habe aber leider keine Zeit! Liebe Grüße Simone

    1. Danke! Liebe Grüße zurück und hoffentlich setzt dir die Hitze nicht zu sehr zu! Das Babylein hat’s aber sicher schön mollig!

  1. Hmmmm, ich träume manchmal davon, die war sooooo lecker bei euch. Wie alles eigentlich :)
    Wie es der Zufall so will, steht die Suppe für morgen auf der Agenda, ich musste gerade herzhaft lachen, als ich deinen Post gesehen habe. Bin mal gespannt, ob ich es hinkriege 😉
    Tolle Fotos!
    LG

  2. Ajoblanco, ein schönes, erfrischendes Rezept für heiße Sommertage. Milch – ein ganz und gar un-andalusisches Produkt – kommt allerdings nicht in die Ajoblanco. Auch scheint mir das Verhältnis von Brot und Mandeln unausgewogen zu sein, d.h. zu viel Brot, allenfalls 1/2 Brötchen vom Vortag. In Andalusien nimmt man für eine Ajoblanco auch gern Pinienkerne statt Mandeln. In Málaga nimmt man übriges statt Trauben fein gewürfelte Apfelstückchen und geröstete Brotwürfel oder hauchfeine Streifen Jamón Serrano.

    1. Vielen Dank für deine aufklärenden Worte. Demnächst werde ich dann wohl mal die Suppe ohne Milch zubereiten, um zu testen welche Variante mir besser schmeckt. Apfel und Schinken ist eine super Kombi, das kann ich mir sehr gut vorstellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>