Tagliatelle mit dicken Bohnen, Zitrone und Minze

Die Frühlingszeit ist angebrochen und am allermeisten freue ich mich im Moment über sattes Grün! Überall sprießt und keimt es und das Grün versucht sich nach dem grauen Winter seinen Weg in der Natur zurückzuerobern!

IMGP7029Babyspinat, Portulak, Bärlauch, Erbsen, dicke Bohnen – Grün in seiner schönsten Form. Heute gibt es ein Rezept mit dicken Bohnen, die meiner Meinung nach viel zu lange ihr Schattendasein fristen mußten. Sie schmecken knackig und süß und sollten viel öfter mal auf dem Teller landen wie ich finde!

IMGP7027Tagliatelle mit dicken Bohnen, Zitrone und Minze

Zutaten für 2 Personen:

250g Tagliatelle
2 handvoll dicke Bohnen (frisch oder tiefgekühlt)
1/2 Knoblauchzehe
4 EL saure Sahne oder Schmand
Abrieb einer viertel bis halben Zitrone
1 EL frische Minze grob geschnitten
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die dicken Bohnenkerne zusammen mit den Nudeln im Salzwasser kochen und abgießen. Etwas Nudelwasser dabei auffangen. Die dicken Bohnen von ihren weißen Häutchen befreien. Knoblauch fein reiben und in etwas Olivenöl ohne Farbe anschwitzen. Die Nudeln und Bohnen zum Knoblauch geben und mit Nudelwasser, Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb kurz erhitzen. Saure Sahne oder Schmand zusammen mit der Minze unterrühren und servieren. Buon Appetito!

Wer es etwas deftiger mag gibt ausgelassenen Pancetta mit in die Soße. Parmesankäse passt auch gut dazu.

IMGP7015

Mokkaküsse

So, nachdem ja lange Zeit hier nur Deftiges sein Unwesen treiben durfte ist heute definitiv mal wieder Zeit für was Süßes! In meiner Plätzchenbackphase vor Weihnachten habe ich zwar einiges ausprobiert, aber ich war irgendwie fotofaul und blogfaul zugleich. Deshalb werden diese Rezepte wohl nie das Tageslicht sehen, aber ein Keksrezept schlummert schon sehr sehr lange heimlich in meinem Archiv, das ich euch auf keinen Fall vorenthalten möchte.

IMGP3620Diese leckeren Mokkaküsse sind wirklich ein Traum! Knackiger Keks trifft auf süß-herbe Cremefüllung. Das ist absolut sowohl was für Süßschnäbel als auch für Kaffeeliebhaber. Meine Kollegen und ich waren begeistert als ich die Kekse damals zu meiner ehemaligen Arbeitsstelle mitgebracht habe. Und natürlich habe ich auch keinen einzigen wieder mit nach Hause bringen können. Alle ratzeputz weggeputzt!

IMGP3573Mokkaküsse

(Abgewandelt nach Kekse, Kuchen und Co., Dorling Kindersley-Verlag)

Zutaten für ca. 30 bis 40 Stück:

375g Mehl
2 TL Backpulver
150g kalte Butter in kleinen Stückchen
1 TL Instant-Espressopulver
3-4 EL Eiswasser
130g Zucker
1 Eigelb

Für die Creme:

80g Butter
125g Puderzucker gesiebt
2 TL Wasser
2 TL Instant-Espressopulver

100g dunkle Schokolade zum Verzieren

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Espressopulver im Eiswasser auflösen. Aus allen Zutaten behutsam eine Art Mürbteig herstellen. Nicht zu lange kneten, damit die Butter nicht zu weich wird. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 10 min in den Gefrierschrank legen oder eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Den Teig zwischen Backpapier ca. 4 Millimeter dick ausrollen und mit einem geeigneten Ausstecher ca. 5cm große Kekse ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180 Grad 10 min goldgelb backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Butter und gesiebten Puderzucker mit einem Mixer cremig schlagen. Das Espressopulver in 2 TL Wasser auflösen und unter die Buttercreme rühren. Die Creme mit einem Spritzbeutel auf die Hälfte der Kekse verteilen und die restlichen Kekse als Deckel daraufsetzen. Mit einem weiteren Spritzbeutel die geschmolzene und leicht abgekühlte Schokolade in Muster auf die Kekse spritzen. Die Schokolade fest werden lassen. Buon Appetito!

IMGP3621