Wir kochen für Euch und es gibt noch ein paar Plätze! Summer of Supper

Meine Lieben, es ist bald soweit! Der Stadt Land Food Supperclub steht vor der Tür!

Stadt Land Food

Wer es über facebook noch nicht mitbekommen hat: Sophia von Cucina Piccina und ich kochen am Samstag, den 12.7. für euch in Köln im Rahmen des Summer of Supper ein lecker leichtes Sommermenü.

Und das Tollste ist, es gibt noch Plätze!!! Direkt buchbar hier

Würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere von euch kommt! Und um euch schonmal vorab, den Mund wässrig zu machen hier ein kleiner bildlicher Vorgeschmack der Ajo Blanco, die es in der Vorspeise geben wird. Ich freu mich schon!

Ajo Blanco

Print Friendly
Veröffentlicht unter Allgemein, Partys und Dinners | 5 Kommentare

Pink Grapefruit, Zitrone, Ingwer Refresher

Der Sommer ist endgültig angekommen! Die Badehosen werden eingepackt und der Planet brennt!

IMGP0318

Für einen kurzweiligen Frischekick hab ich also genau das Richtige für euch. Herrlich sauer und eiskalt!

Pink Grapefruit, Zitrone, Ingwer Refresher

Zutaten für 1 Getränk:

Saft einer rosa Grapefruit
Saft einer halben Zitrone
1/2 TL Agavensirup nach Belieben
1 cm großes Stück Ingwer fein gerieben
eine Handvoll Eiswürfel
etwas kaltes Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen bis keine Ingwerstückchen mehr spürbar sind. In meinem Vitamix-Testgerät hat das wunderbar funktioniert und eine hübsche Schaumkrone ist auch noch dabei entstanden! Mit extra Eiswürfel servieren. Buon Refreshing!

IMGP0321

Print Friendly
Veröffentlicht unter Früchte, Getränke und Sirup | 5 Kommentare

Lachstatar mit Limette

Schnell, leicht und easy! Genau richtig für einen lauen Sommerabend. Dazu ein Gläschen eiskalter Weißwein und ab auf den Balkon. Entspannung pur! Spürst du’s schon?!

IMGP8185

Lachstatar mit Limette

Zutaten für 2 Personen:

200-250g Lachs in kleine Würfel geschnitten
Saft und Abrieb einer halben Limette
Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Frühlingszwiebel
rote Rettichsprossen
4 EL Sauerrahm oder Schmand
etwas frisch geriebener Meerrettich
Schwarzkümmel
ein Stückchen Roggenmischbrot

Zubereitung:

Den Lachs in einer Schüssel mit Olivenöl und Salz, Pfeffer mischen und kurz stehen lassen. Den Sauerrahm mit etwas Salz und Meerrettich mischen. Das Brot in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl knusprig braten. Schwarzkümmel in einer Pfanne trocken rösten.

Limettenabrieb und -saft zum Lachs geben und etwas fein gehackte Frühlingszwiebel. Alles verrühren abschmecken und auf einem Teller anrichten. Einen Klecks Sauerrahm darauf geben. Frühlingszwiebelröllchen, rote Rettichsprossen und Schwarzkümmel darüber streuen. Mit Maldon Sea Salt, Pfeffer und Olivenöl würzen. Und die gerösteten Croutons darauf geben. Buon Appetito!

IMGP8187

 

Print Friendly
Veröffentlicht unter Fisch und Meeresfrüchte, Kräuter und Sprossen, Vorspeisen | 4 Kommentare

Grüner Spargel mit weichem Ei und Homemade Zitronen-Mandel-Mayonnaise

Diese oberleckere Mandel-Mayonnaise gehört mittlerweile zu meinem Standardrepertoire und ich kann einfach nicht mehr ohne. Sie ist super wandelbar und hält sich locker ‘ne Woche im Kühlschrank. Als Sandwich-Spread, Dip oder Salatdressing. Die Mayo geht einfach überall. Ich schwör’s!

IMGP0334

Zum Glück habe ich für eine perfekte feine Struktur der Mayo gerade den Vitamix zum Testen im Haus. Damit macht das Mixen noch viel mehr Spaß. Aber Vorsicht – damit die Mayo nicht zu heiß wird lieber noch ‘n paar Eiswürfel dazu, dann geht’s. Das Gericht heute ist ‘ne super quicke Geschichte. Also ran an Herd und Mixer und los geht’s!

IMGP0331

Grüner Spargel mit weichem Ei und Homemade Zitronen-Mandel-Mayonnaise

Zutaten für 2 Personen:

1-2 Bund grüner Spargel
2 Eier
Zitronensaft
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Prise Zucker
ein paar Blättchen Dill und Basilikum
ein paar rote Rettichsprossen

Zitronen-Mandel-Mayonnaise

70g Mandeln blanchiert oder Mandelblättchen
120ml Wasser
1/2 EL Senf
2-3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Saft und Abrieb einer halben Zitrone
1/4 bis 1/2 TL gem. Kurkuma oder ein kleines Stückchen frische Kurkumaknolle

Zubereitung:

Zuerst die Mandel-Mayo herstellen. Ein Vitamix-Mixer ist zwar nicht unbedingt nötig, aber er liefert eine super smoothe und ultra feine Struktur der Mayonnaise. Also, los geht’s mit den Mandeln, Wasser, Senf, Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb und Kurkuma. Der Kurkuma braucht nicht geschält werden, der Vitamix bekommt alles klein! Ein paar Eiswürfel mit rein und solange auf höchster Stufe mixen bis die Mandeln sehr fein gemixt sind. Zitronensaft zufügen und während des Mixens das Olivenöl langsam einlaufen lassen. Im Vitamix wird die Mayo leicht warm, deshalb nicht allzu lange mixen, sonst wird die Creme zu heiß. Alles abschmecken und in den Kühlschrank stellen. Ich schmecke die Creme relativ neutral ab, denn so kann ich den Geschmack bei jedem Gericht, in dem ich die Mayo verwende nach Gusto verändern. Gut passen Orangenabrieb, Kapern, Knobi, Estragon oder andere Kräuter, Kreuzkümmel und und und… Der Fantasie sind da absolut keine Grenzen gesetzt.

Die Eier wachsweich oder mit leicht flüssigem Eigelb kochen (ca. 5-6 min).

Die Enden des Spargels abschneiden. Eine Eisenpfanne oder Grillpfanne anheizen und den Spargel mit etwas Öl, Salz und einer Prise Zucker scharf anbraten und bei mittlerer Hitze bis zum gewünschten Knack gar ziehen lassen.

Den Spargel auf 2 Tellern verteilen, mit gehackten Kräutern und Rettichsprossen bestreuen. Zitronensaft und Olivenöl darüber drizzeln und das Ei darauf geben, salzen und anschneiden. Die Mandelmayo über den Spargel träufeln und alles mit Pfeffer würzen.

Buon Appetito!

IMGP0336

 

Print Friendly
Veröffentlicht unter Gemüse, Kräuter und Sprossen, Nüsse und Kerne, Relishs, Dips und Chutneys, Vegetarisch, Vorspeisen | 12 Kommentare

Mezzeteller – Rote Linsenbällchen mit Limetten-Kräuter-Soße, Hummus, Vadouvan-Reis und Gemüse

Wer mag gesunde und frische Küche und kennt den Blog Green Kitchen Stories noch nicht? Husch, husch, schaut mal vorbei, ihr werdet begeistert sein. Die tollen Bilder verführen einem zu sofortigem Nachkochen. Zu meinem Kochbuch-Glück bloggt Luise Vindahl mit ihrem Mann nicht nur, sondern sie hat bereits ein Buch ihrer leckeren Rezepte herausgebracht, das seit längerem in meinem Bücherschrank wohnt und woraus endlich mal gekocht werden will.

Besonders angesprochen hat mich das Rezept der roten Linsenbällchen mit Zitronenmelisse-Soße. Ich hatte zwar keine Zitronenmelisse da, dafür aber Limette und Basilikum. Auch sehr lecker! Das nächste Mal würde ich die Bällchen-Masse allerdings mit etwas Ei anbinden und sie in der Pfanne, statt im Ofen braten, damit sie schön saftig bleiben. Was ich in einigen veganen Linsenbällchen-Rezepten gelesen habe, würden sich wohl gemahlene Flohsamen oder Leinsamen als Bindemittel anstatt Ei, sehr gut eignen. Muss ich mal ausprobieren. Schon jemand irgendwelche Erfahrungen damit gemacht? Dann her mit euren Ergebnissen!

IMGP9760

Da mein Freund und ich die größten Vadouvan-Reis-Fans sind, die es auf diesem Planeten gibt, musste es den natürlich auch auf unserem Mezzeteller geben. Dieser würzige, fleischige, deftige Reis gehört mittlerweile zu unserem Standardrepertoire und ist für uns schlicht und ergreifend simples Soulfood. Wenn ihr Vadouvan noch nie gegessen habt, dann tut es schleunigst, sofort!!!

Ergänzt mit gebratenen Auberginen und türkischen hellgrünen Spitzpaprikas und einem guten Klecks cremigem Hummus wird das Ganze ein absolut himmlisches Gedicht! Macht euch schon mal auf spannende Hosenbünde gefasst! Und sagt hinterher nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

IMGP9762

Mezzeteller

Zutaten für 2-3 Personen:

Linsenbällchen:
100g rote Linsen gekocht
1/2 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Tomatenpaste
20-30g Semmelbrösel oder grob gemahlene Haferflocken
1/2 TL Pul Biber (aus dem türkischen Supermarkt)
eine Prise geräuchtertes Paprikapulver
1/2 TL Kreuzkümmel
1 Ei
Salz, Pfeffer

Limetten-Kräuter-Soße:
2 Handvoll Basilikum
Saft und Abrieb einer halben Limette
eine kleine Prise Zucker
einige EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Schwarzkümmel zum Bestreuen

Vadouvan-Reis:
150g Basmatireis
1-2 rote Zwiebeln in feine Ringe geschnitten
3 EL Kichererbsen aus der Dose, abgetropft
1 EL Vadouvan von Ingo Holland
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Olivenöl
Salz

1 Aubergine
6-8 hellgrüne Spitzpaprika vom Türken
Maldon Sea Salt

Hummus:
1 Dose Kichererbsen (280g Abtropfgewicht)
2 EL Tahini
Saft und Abrieb einer halben Zitrone
1 TL gerösteter und gemahlener Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer, Olivenöl
Zatar zum Bestreuen

türkisches Fladenbrot

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsanleitung (Quellreismethode) mit Vadouvan und Kreuzkümmel kochen. Die rote Zwiebel in Öl weich dünsten. Weiche Zwiebeln und Kichererbsen zum fertig gekochten Reis geben und warm halten.

Die Auberginen längs vierteln und in einer Eisenpfanne mit etwas Olivenöl zugedeckt bei mittlerer Hitze von allen Seiten schön anbräunen und weich garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Spitzpaprikas leicht salzen und im Ganzen in etwas Öl in einer großen Pfanne braten bis sie Farbe nehmen und ganz weich sind.  Auf dem Teller mit Maldon Sea Salt würzen. Wenn die Paprikas richtig weich sind kann das Kerngehäuse mitgegessen werden. Das stört überhaupt nicht, mich zumindest nicht.

Für die Linsenbällchen die Zwiebel und den Knoblauch fein geschnitten in Öl weich garen. Dann alle Zutaten in einen Mixer geben und mit dem Pulsschalter einige Male kurz pürieren. Die Masse soll gut gemischt, aber noch leicht stückig sein. Die Masse in ca. 8 Teile teilen und zu Bällchen formen. In Olivenöl von allen Seiten anbraten. Im Ofen gehts auch, aber da werden sie etwas trockener.

Die Zutaten für die Limetten-Kräuter-Soße im Mixer fein pürieren. Bis zur gewünschten Konsistenz etwas Wasser hinzufügen.

Alle Zutaten für den Hummus in einen Mixer geben. Etwas Wasser dazu geben und zu einer Creme pürieren. Beim Servieren mit Zatar bestreuen.

Jetzt darf sich an den Leckereien reichlich bedient werden. Buon Appetito!

IMGP9761

 

 

Print Friendly
Veröffentlicht unter Gemüse, Hülsenfrüchte, Orientalisch, arabisch, mittlerer Osten, Risotto und Reisgerichte, Vegan | 19 Kommentare